About Me

EN. Welcome to my blog / DE. Willkommen auf meinem Blog

EN: Hello everyone! My name is AnnaBelle, I´m 22 yrs old, vegan and a crazy, happy foodie living in Vienna, Austria. I started my little blog back then in 2015 and since that time I went trough many changes in my life (and also on my blog – keep moving and never remain the same).

Who am I? Really? First of all – I´m just human. As special and unique as everyone else on this planet. An individual. On this blog it´s mostly all about my veganism and lifestyle but I also want to show you a little bit of who I am – my life besides food and veganism! Yes, I also have a life “outside the box” called social networks. A main part of my life is art, theater, dance, music, literature, writing, … culture! I study Acting here in Vienna at a private drama school. I actually took about 2-3 years until I finally got accepted to study but with focus and positivity you can reach your goals no matter what. Before I moved to Vienna I studied German Studies and Fine Art in Klagenfurt, in the south of Austria, but my wish was to work as an artist in theaters and companies. I can´t lie, my biggest passion is dance theater because it simply feels right for me. Dance and fitness are such a big chapters in my everyday life so I can´t imagine life without. I also enjoy writing and creating stories a lot (partly to make this world a better place, but not only). My mantra is “Never lose the passion for the things you like to do, never give up on your biggest dreams, never forget about where you have started”. It´s all hard work but worth it. My training and education is also the major reason why I have little time (almost all the time) but nevertheless I don´t think about giving up on my blog and lifestyle principles. Let´s take a look into another big chapter in AnnaBelle´s life…:

img_8485

What´s my food story? Here a little overview (for more info check out – LINK). Like I said before, I´m a vegan lady. But before I talk about veganism I need the mention the following : Since my teenage years I suffered for different phases of eating disorder behavior – binge eating, starvation, orthorexia, … but thank God never in a too risky and too serious way (as far as I can tell). But it´s still something that bothers me day by day – because getting rid of that way of thinking (“I´m fat. Is it enough food? Is it too much food? God, I feel so guilty…” And so on) is a process that takes time. Much time in my view. I also have certain metabolism and digesting problems like partly but slight gluten intolerance and fructose malabsorption/carbohydrate sensitivity. That´s why I started to care more about eating habits and nutrition since I was about 16 or 17.

So now, AnnaBelle went vegan? I´m living completely vegan since about spring (March/April) 2015. Between then and now I definitely feel much better, vibrant and focused than at any time before in my life. More myself and, though it may sounds awkward, more connected with the planet and all creatures. I´ve been a vegetarian before for a few months (since December 2014) and I lived the pescetarian-way of life for about almost 2 years means that I haven’t eaten any meat since February 2013. I also rarely ate any fish since autumn 2014 – the reason I deciced to live vegetarian, just because I can. During the following weeks, I also got rid of any other animal products like animal milk and yogurt, cheese, eggs, honey, …  and fully replaced all my needs with vegan options. It wasn´t that big of a change for me for I already integrated lots of plant based products into my eating plan for quite some time and I had “1-3 vegan days per week”. That´s how I got vegan, from one day to another. Almost by accident (it wasn´t even that planed to be honest) but still very happy and satisfied with my life changing decision.

Why am I vegan? I could write and talk hours about my reasons which, at least some of them, got stronger since the day I went plant based. I´m vegan for the animals, environment, planet, health, … for life. I don’t care how crazy that sounds for non-vegans – it´s a decision that really changes things for the better if done right. If you´d asked me back in 2012 I’d actually never thought that I could make it. Veganism also intensified my already big enjoyment for healthy food, my passion to try out many things and my joy to eat as varied as possible. Many vegan people I know are dealing the problem that their families don´t understand and fight against the lifestyle but in my case it´s different. I also  convinced my mother to go vegan by being a role model and showing her how easy and great it works. It´s a fact that makes me incredibly happy and proud because I had the chance to also make her life healthier and rich in variety.

img_8165

See, food is really one of my biggest hobbies in my daily life. I enjoy trying out my own ideas and recipes as well as recipes from other bloggers, creating my own little events and projects like my weekly #PancakeSunday or #SassySaturday. Such a great feeling creating my foods and sharing it all with my family and friends. Getting inspired and inspire at the same time is very important. During the last couple of years I taught myself quite a lot about (natural) ingredients, healthy food and nutrition, I got interested in it quite much and eager to learn and know as much as possible about all the food and health related topics. Beyond all the food issues, I also care about animal rights, cruelty free lifestyle, peace, justice and freedom – NON GMO, (ANIMAL) CRUELTY FREE & ORGANIC.

What´s on my blog? On my blog you can find many recipes, ideas, food and healthy lifestyle articles, reviews, projects, …! Most recipes I prepare are #glutenfree as well as #lowinsugar (#refinedsugarfree), #lowinfructose and also a lot #raw creations and more. In two words : a variety.

Well, I hope you enjoy reading and following my blog! I´d love to hear from you and your thought! Feel free to comment, try out and share 😀

DE:Ich begrüße euch! Mein Name ist AnnaBelle, ich bin 22 Jahre alt, Veganerin und eine verrückter, fröhlicher Feinspitz wohnhaft in Wien, Österreich. Ich begann mit meinem kleinen Blog einst Anfang 2015 und seit dieser Zeit hat sich in meinem Leben so einiges getan (was auch mitunter meinen Blog betrifft – immer in Bewegung bleiben und niemals alles exakt gleich lassen).

Wer bin ich? In Wirklichkeit? Erstmal – ich bin auch nur ein Mensch. Speziell und einzigartig so wie jeder andere auf diesem Planeten. Ein Individuum. Auf diesem Blog dreht es sich grundsätzlich um meinen Veganismus und Lebensstil, dennoch möchte ich euch einen kleinen Einblick gewähren, damit ihr wisst wer ich denn nun bin – mein Leben abseits von Essen und veganem Getue! Ja, ich lebe auch ein Leben “outside the box” der sozialen Netzwerke. Ein Hauptaspekt meines Lebens ist die Kunst, das Theater, Tanz, Musik, Literatur, Schriftstellerei, … die Kultur! Ich besuche eine private Schauspielakademie hier in Wien. Es hat in Wahrheit an die 2-3 Jahre gedauert bis ich letzten Endes zu diesem Studium aufgenommen wurde aber mit Fokus und positiver Einstellung kann man seine Ziele unabhängig von Hürden dann doch erreichen. Bevor ich nach Wien gezogen bin habe ich Germanistik und Malerei in Klagenfurt, im Süden Österreichs, studiert, aber mein Wunsch war es als Künstlerin in Theatern und Kompanien zu arbeiten. Ich möchte auch nicht lügen, meine große Leidenschaft gehört dem Tanztheater, weil es sich für mich einfach richtig anfühlt.  Tanz und Fitness machen ein großes Kapitel in meinem Alltag aus, sodass ich es mir gar nicht mehr ohne vorstellen kann. Ich mag es auch zu schreiben und Geschichten zu erfinden (teilweise um diese Welt zu einem besseren Ort zu machen, aber nicht nur deshalb). Mein Mantra ist”Niemals die Leidenschaft an dem verlieren was du gerne tust, niemals die größten Wünsche und Träume aufgeben, niemals vergessen wo du einmal angefangen hast”. Es  ist alles mit harter Arbeit verbunden, aber das soll es wert sein.  Mein Training und meine Ausbildung nehmen viel in Anspruch und sind der Nr.1 Grund warum ich (fast immer) wenig Zeit habe, trotzdem denke ich im Traum nicht daran meinen Blog und schon gar nicht meine Prinzipien aufzugeben. Lasst uns mal ein weiteres Kapitel in AnnaBelles Leben aufschlagen…:

Was gibt es über meine Ernährungsgeschichte zu sagen? Hier ein kleiner Überblick (für mehr Info lest doch einfach – LINK). Wie bereits erwähnt, ich bin Veganerin. Aber bevor ich mich in meiner Veganismuspredigt verliere sollte ich noch folgendes erwähnen : Seit meiner Teenagerzeit leide ich teilweise an diversen Phasen von essgestörtem Verhalten – Fressattacken, Hungern, Orthorexie, … aber Gott sei Dank war ich nie in einer zu riskanten und ernsten Situation (so weit ich es jedenfalls beurteilen kann). Dennoch ist das alles immer noch ein Thema, das mich Tag für Tag beschäftigt – denn sich von dieser Art zu denken (“Ich bin dick. Esse ich genug? Esse ich gar zu viel? Gott, ich fühle mich schuldig…” und so weiter) zu lösen ist ein Prozess, der eben dauert. Viel Zeit meiner Meinung nach. Ich habe auch  einige Problemchen mit Stoffwechsel und Verdauung, wie beispielsweise partielle aber nicht schwerwiegende Glutenunverträglichkeit und Fructoseunverträglichkeit/Kohlenhydratempfindlichkeit. Daher begann ich mich mit ca. 16 bzw. 17 Jahren mehr und mehr mit Essverhalten und Ernährung zu beschäftigen.

img_6564-11

Also jetzt endlich, AnnaBelle wurde zur Veganerin? Ich lebe komplett vegan seit ca. Frühjahr (März/April) 2015. Seitdem fühle ich mich definitiv viel besser, lebhafter und  fokussierter als jemals zuvor. Mehr ich selbst und, obwohl es vielleicht komisch klingen mag, viel verbundener mit dem Planeten und Lebewesen. Ich war davor for ein paar Monate Vegetarierin (ab Dezember 2014) und lebte als Pescetarierin für nicht ganz 2 Jahre. Das bedeutet, dass ich seit Februar 2013 kein Fleisch mehr gegessen habe. Ab Herbst 2014 aß ich dann auch nur mehr sehr selten Fisch – der Grund, warum ich mich dazu entschloss einfach vegetarisch zu leben, einfach nur weil ich es kann. Während der folgenden Wochen wurden die Produkte tierischen Ursprungs nach und nach immer weniger; wie tierische Milch und Jogurtprodukte, Käse, Eier, Honig, …; und voll und ganz durch vegane Optionen ersetzt. Es war jedoch nicht eine große Umstellungskrise bei mir, da ich viele pflanzliche Produkte schon ein Weilchen davor in meinen Ernährungsplan und sogar schon“1-3 vegane Tage pro Woche”mit aufnahm. Das zum Thema, wie ich vegan wurde, von einem Tag auf den anderen. Fast unabsichtlich (es war nicht einmal geplant um ehrlich zu sein) doch ich bin weiterhin sehr zufrieden mit meiner lebensverändernden Entscheidung.

Warum ich vegan bin? Ach, da könnte ich lange Zeit referieren um meine Ground mitzuteilen, welche, zumindest einige davon, sogar erst klar rauskamen und prägnanter wurden in der Zeit, in der ich schon pflanzenbasiert lebte. Ich lebe vegan wegen den Tieren, der Umwelt, dem Planeten, der Gesundheit, … aus Liebe zum Leben. Mir ist es demnach auch gleichgültig wie abstrakt und verrückt das für Nicht-Veganer klingen mag – es ist schließlich eine Entscheidung, die im wahrsten Sinne alles Mögliche zum Besseren verändert, wenn man es richtig macht. Wenn man mich im Jahre 2012 noch gefragt hätte, ich hätte niemals gedacht, dass ausgerechnet ich es schaffen würde. Veganismus intensivierte auch meine schon sehr ausgeprägte Vorliebe für gesundes Essen, meine Leidenschaft vieles auszuprobieren und meine Freude daran zu vielseitig wie möglich zu essen. Viele Veganer, die ich kenne, sind mit dem Problem konfrontiert, dass ihre Familien es nicht verstehen und gegen den Lebensstil ankämpfen, doch in meinem Fall ist dass anders. Meine Mutter habe ich nach und nach auch dazu überzeugt vegan zu werden indem ich ihr als Vorbild diente und zeigte wie leicht und toll es funktioniert. Eine Tatsache, die mich immer noch unglaublich glücklich und stolz macht, denn ich hatte schon die Chance auch ihr Leben gesünder und vielfältiger zu machen.

Seht ihr, Essen ist echt eines meiner größten Hobbies im täglichen Leben. Ich genieße es meine Ideen und Rezepte auszuprobieren und auch Rezepte anderer Blogger, meine eigenen, kleine Events und Projekte zu kreieren, wie mein wöchentlicher #PancakeSunday oder #SassySaturday. Ein tolles Gefühl meine Gerichte zu entwickeln und alls das mit Familie und Freunden zu teilen. Inspiriert werden und gleichzeitig zu inspirieren. Im Laufe der letzten Jahre habe ich mir selbst viel über (natürliche) Zutaten, gesundes Essen und Ernährung beigebracht, mich mehr interessiert und bin seither neugierig so viel wie möglich über Essen und Gesundheit zu lernen und herauszufinden. Darüber hinaus beschäftigen mich auch Tierrechte, tierversuchsfreier Lebensstil, Frieden, Gerechtigkeit und Freiheiten – NON GMO, (ANIMAL) CRUELTY FREE & ORGANIC.

img_8701

Was kann man am Blog finden? Auf meinem Blog könnt ihr viele Rezepte, Ideen, Essens- und Lebensstilartikel, Rezensionen, Projekte, … finden! Der Großteil der Rezepte, die ich mache, ist #glutenfrei wie auch mit #zuckerarm (#zuckerfrei), #fructosearm und auch viele #rohvegane Kreationen und vieles mehr. In zwei Worten : ein Vielfalt.

Na gut, ich hoffe ihr erfreut auch am Lesen und folgt mir auf meinem Blog! Ich würde mich auch freuen von euch und euren Gedanken zu hören! Kommentiert, probiert und teilt 😀

All the best / Alles Liebe

AnnaBelle 😀 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s