Quinoa Casserole w/ Potatoes & Vegetables

Weekend is just around the corner and I have the ideal recipe for Family-Lunch on Sunday. I grew up as member of a little family having a 2-3 course lunch on Sundays. It was tradition, especially when I was still a child and grandma cooked for us. The meals were almost always rather popular dishes of the Austrian culture. Once I also told you about our “soup before main course” rule in a prior blogpost (don´t ask me which article – as soon as I find it I´m going to link it over HERE). Since I stopped consuming meat and other animal products the Austrian cuisine became less and less interesting to me; I´m not even into “vegan versions” that much most of the time. The only thing from the past tradition that stayed in my mind is that Sunday should be the family day and that the Sunday lunch has to be a real meal. Well, exception vs reality : most Sundays don´t happen this way but I try to reintroduce the habit as often as possible.

Long intro to tell you the following: I have a NEW recipe for you! More or less new … there are already breakfast versions of it on my blog*. This one is ideal for a lunch, especially with family and friends : QUINOA CASSEROLE with POTATOES and VEGETABLES. I like to serve it with my #homemade CHUTNEY (recipe will also be added below soon)! It really became one of my very favorite weekend meals because it´s not just delicate and nutritious, it´s also rather simple to prepare, glutenfree and you can use any regional and seasonal vegetables of choice. And: if you don´t want to use quinoa, how about buckwheat or millet instead? See for yourself:

Das Wochenende rückt immer näher. Ich habe auch schon das ideale Rezept für das Mittagsmahl mit der lieben Familie. Ich selbst wuchs in einer Familie auf, in der sonntags Wert auf ein gemeinsames 2-3 Gänge Mittagessen gelegt wurde. Es war quasi Tradition, besonders als ich noch ein Kind war und meine Oma für uns kochte.  Die Gerichte waren großteils immer beliebte österreichische Hausmannskost (oder eben Hausfrauenkost…). Ich habe hier am Blog sogar mal in einem früheren Beitrag über unsere “Suppe vor dem Hauptgericht” Regel geschrieben (ich bin überfragt welcher Artikel genau – sobald ich ihn finde, wird er HIER markiert). Seitdem ich mit meinem Fleisch- und Tier-Produktekonsum aufhörte begann die österreichische Küche immer mehr uninteressant zu werden; ich bin ja meistens nicht einmal sehr neugierig auf “veganen Versionen“. Einzig der Gedanke, das Sonntag ein Familientag sein sollte an dem es zu Mittag eine richtige Mahlzeit geben müsste, blieb mir weiterhin in Erinnerung. Naja, wie sieht es aber letztendlich in der Realität aus: an den meisten Sonntagen pflege ich dieses Ritual nicht, jedoch bin ich trotzdem bestrebt es nach und nach wieder einzuführen.

Ein langes Intro um euch lediglich das folgende mitzuteilen: ich habe ein NEUES Rezept für euch! Mehr oder weniger … da es bereits Versionen fürs Frühstück am Blog gibt*. Diese Variation aber ist die eine, die spitze für ein entspanntes Mittagessen geeignet ist, mit Familie und Freunden : QUINOA AUFLAUF mit KARTOFFELN und GEMÜSE. Ich mag es sehr den Auflauf mit meinem #hausgemachten CHUTNEY (Rezept ist bald auch unterhalb) zu servieren! entwickelte sich in letzter Zeit zu einem meiner liebsten Wochenendgerichten, da es nicht nur durch köstlichen Geschmack besticht, sondern auch nahrhaft, glutenfrei und einfach zu machen ist und mit jeglichen regionalen und saisonalen Gemüsen der Wahl zubereitet werden kann. Zusätzlich: falls ihr keinen Quinoa verwenden möchtet, wie wäre es stattdessen mit Buchweizen oder Hirse? Seht es euch doch mal genauer an :

1 baking dish  (2-4 serves) //  1 Auflaufform (2-4 Portionen)

You need // Ihr benötigt :

  • 1 1/2 cups quinoa (or buckwheat or millet) // 1 1/2 Tassen Quinoa (oder Buchweizen oder Hirse)
  • 2 1/2 cups water // 2 1/2 Tassen Wasser
  • 1/2 cup dairy free mylk of choice or water // 1/2 Tasse Pflanzenmülch der Wahl oder Wasser
  • 2-3 little potatoes, finely chopped // 2-3 kleine Kartoffeln, fein gewürfelt
  • Vegetables of choice, finely chopped/grated (carrots, bell pepper, courgette, turnip, beets, radish, pumpkin, cauliflower, broccoli, spinach, … ) // Gemüse der Wahl, fein gewürfelt/geschnitten/geraspelt (Karotten, Paprika, Zucchini, Kohlrabi, Rüben, Rettich, Kürbis, Karfiol, Brokkoli, Spinat, …)
  • 1/2-1 leek, finely chopped // 1/2-1 Lauch, fein geschnitten
  • 1-2 escallions, finely chopped // 1-2 Jungzwiebeln, fein geschnitten
  • 1/2 tbs baking powder // 1/2 EL Backpulver 
  • 250g soy curd (Provamel) or yogurt // 250g Soya Quark/Topfen (Provamel) oder Jogurt
  • Juice of 1/2 lemon // Saft einer 1/2 Zitrone
  • 2-3 tbs herbs of choice // 2-3 EL Kräuter der Wahl
  • Spices of choice as needed – SPICE recommendation : Sonnentor Tobie Tummy Spice Blend (Blogpost) // Gewürze der Wahl nach Belieben – GEWÜRZ Empfehlung : Sonnentor Rainer Magen Gewürzmischung (Blogpost)
  • Salt, garlic, chili flakes and pepper as needed // Salz, Knoblauch- und Chiliflocken, und Pfeffer nach Belieben
  • Nutritional yeast flakes (Optional) // Hefeflocken (Optional)

Add the water into a pan, heat, add the quinoa and cook as usal. During cooking, add in the mylk or water and lemon juice (cooking takes approx. 15-20 minutes). Let it cool down a little while preheating the oven to 180°-200°. Start prepare all the desired vegetables and ingredients by chopping them up. Then, mix the cooked quinoa with all the ingredients of choice and fill it all into a prepared baking dish. You can also top the quinoa before baking if you like. Place the baking dish in the preheated oven and bake at 180° for about 40-45 minutes. Remove from the oven and let it cool down a little before serving.


Erhitzt das Wasser in einem Topf, gebt den Quinoa dazu und kocht ihn wie üblich. Während des Kochens Pflanzenmülch oder mehr Wasser und Zitronensaft beigeben (der Kochvorgang dauert ca. 15-20 Minuten). Abkühlen lassen und den Ofen auf 180°-200° vorheizen. Beginnt nun damit all das Gemüse der Wahl zu zerkleinern und weitere Zutaten vorzubereiten. Dann den gekochten Quinoa mit all den übrigen, benötigten Zutaten vermischen und in eine vorbereitete Ofenform füllen. In den Ofen geben und für 40-45 Minuten bei 180° backen. Aus dem Ofen nehmen und vorm Verzehr abkühlen lassen.

AnnaBelle´s CHUTNEY :

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s