“‘Whale’ You Be My (Vegan) Valentine?”…

 … Answer: “Dolphinitely.” Happy Valentine´s Day!

Almost. Tomorrow it´s happening. The day of the lovers. Love Day. A day to talk about love, a day to remember the loved ones, a day to share love with each other. To me it´s not that special and I actually also don´t celebrate it because it´s “just” ‘me, myself and 1’ – a rather interesting love story. Joking. There is family. But I think about family and friends more often than only 1 day a year. And it should be that way! However, I still wanted to write about it. Share my thoughts about love.
In my view true love is something really special. Unique, not always to be a given at all. Love that changes everything, makes your body and soul act and feel different than ever before. A postive kind of breaking point. Many people mainly think about sexual love relationships; not only but at least quite predominantly. That´s ok because for the maiority of people is very important in life. Naturally. But today I don´t want to focus on this kind, I´d love to talk about brotherly love, platonic love, sense of family and immortal affection. That´s what´s important to moi.
Let´s use this day, the 14. February, (as well as the remaining 364/5 days each year) to spread positive vibes for all the people around us. Being there for each other, being helpful and not looking away whenever help and attention is needed, caring about each other (it is said on purpose: “The ones who help immediately, help twice”), thinking of deceased, loved beings and honor them, looking for peace in the immedate surroundings – family, friends, …  of course not at ALL costs, …! Showing empathy, acting respectful, sympathy. Big words, I know, but I guess it´s clear what I stand for.
Oh, and here´s a personal, private details message … undying love. It happens. And it can be painful, it´s worth it. And – it´s ok to feel brotherly love for someone or people only. There`s a right and it can be very wonderful and precious. The only truly tragic thing is coldness. It´s cruel.

Therefore – SHARE THE LOVE!

After the whole love outpouring, it´s all about delicacy. Valentine´s Day offers delicious treats (at least at my place, how about your´s?) : I thought creating a few sweet treats in honor of this love day. From Valentines Chocolate Caramel Cups (#SassySaturday – by Sassy from @naturally.sassy) to Mini Berry Cheesecakes (inspired from the @hipandhealthy website) – both recipes are linked below – to get into the mood, I have a 3rd and the most amazing creation for you! Back-story: last year on Valentine´s Day, it was #PancakeSunday then, I made these beautiful and delicate Cheesecake Pancakes of my #PastryPancake collection and I´m already quite used to prepare my Raw Cheesecake creations. This year I want to make it real. Three, two, one… Berry’licious Cheesecake in the house! I got the recipe from a nice young man at our weekly Vegan Picnic event a few weeks ago after I was amazed by his creation. Of course it wouldn´t be me if I haven´t changed it up slightly. My Cheesecake turned out perfectly though I made something really experimental : because I forgot my spring-form baking tin at my mum´s place I had to use a loaf tin which made my cheesecake look, well, extraordinary. But most important in the taste! I brought it with me to the weekly picknick and people told me that it was very delicate! I tried too and, yes, I liked it a lot! Proud of myself.

Oh, and I got a bit spontaneously creative yesterday too and created Black Forest Cupcakes after my #PancakeSunday breakfast. Also ideal for Valentine´s Day but I because of my busy week I can´t share the recipe with you before upcoming Sunday! But it will be up then – they were wonderful! (UPDATE: it´s linked below)

img_0658

Schönen Valentinstag! Fast. Morgen ist es soweit. Der Tag der Liebenden. Liebestag. Ein Tag um über Liebe zu sprechen, ein Tag sich an die Liebsten zu erinnern und gedenken, ein Tag um Liebe miteinander zu teilen. Für mich ist es nicht wirklich besonders und ich feiere ihn auch nicht unbedingt, da es “nur” ‘me, myself & I’ gibt – eine relativ interessante Liebesgeschichte. Scherzchen. Es gibt natürlich Familie. Doch ich denke an Familie und Freunde öfter als nur an einem Tag im Jahr. Sollte schließlich so sein, nicht wahr! Wie auch immer, ich möchte trotzdem darüber schreiben. Gedanken mitteilen zum Thema Liebe.
Meiner Ansicht nach ist wahre Liebe sehr besonders. Einzigartig, nicht immer als selbstverständlich anzusehen. Liebe, die alles verändert, den Körper und die Seele dazu bringt sich anders als je zuvor zu verhalten und zu fühlen. Ein positive Art von Umbruch. Viele Menschen denken vermehrt an sexuelle Liebesbeziehungen; nicht nur aber eben mehrheitlich. Das ist sehr wohl ok, denn für die meisten Menschen handelt es sich um einen wichtigen Faktor im Leben. Natürlich. Aber heute geht es mir hier nicht um diese Art, ich wollte liebend gerne auf Nächstenliebe, platonische Liebe, Familiensinn und unsterbliche Zuneigung zu sprechen kommen. Auf das kommt es mir nämlich an.
Lasst uns alle diesen Tag, den 14. Februar, (wie auch alle anderen 364/5 Tage in jedem Jahr) dazu nutzen positive Gefühle mit den Mitmenschen zu teilen. Für einander da sein, hilfsbereit sein und nicht wegschauen wenn Hilfe und Aufmerksamkeit von Nöten ist, sich um einander kümmern (man sagt nicht umsonst : “Wer schnell hilft, hilft doppelt”), an verstorbene, liebe Menschen denken und sie ehren, für Frieden im näheren Umfeld – Familie, Freunde, … – sorgen (klarer Weise nicht um JEDEN Preis …), …! Mitgefühl zeigen, respektvoll umgehen, Verständnis. Alles große Worte, aber ich glaube man merkt an was ich appelliere.
Ach, und hier noch persönliche Nähkästchen-Mitteilung … unsterbliche Liebe. Es gibt sie. Und es kann schmerzhaft sein, das ist es jedoch wert. Und – es ist legitim nur brüderliche Liebe empfinden zu können. Es hat genauso seine Berechtigung und kann sehr schön und wertvoll sein. Das einzig wahrlich Tragische ist Gefühlskälte. Das ist grausam.

Deshalb – SHARE THE LOVE!

img_0630

PS: Hier noch ein belustigender, ja, erheiternder Blogbeitrag von meiner lieben Valentina von @VALENTINABALLERINA! 10 FOREVER ALONE VALENTINE’S TIPS!

Nach dem ganzen Liebeserguss geht es jetzt noch um Gaumenfreuden. Valentinstag hat auch kulinarisch etwas zu bieten (bei mir jedenfalls, wie sieht es da bei euch aus?): ich dachte mir ich könnte ein paar süße Leckererien zu Ehren dieses Liebestages zusammenstellen. Von “Valentines” Schokoladen-Karamell-Schälchen (#SassySaturday – von Sassy von @naturally.sassy) über Mini Beerenkäseküchlein (inspiriert von der @hipandhealthy Website) – beide Rezepte sind unten verlinkt – um in Stimmung zu kommen. Ich habe noch eine 3. und noch speziellere Kreation für euch! Hintergrundgeschichte: letztes Jahr am Valentinstag, ein #PancakeSunday damals, bereitete ich diese schönen und  leckeren Cheesecake Pancakes meiner #PastryPancake Kollektion zu und ich bin schon es langsam gewohnt meine Rohköstlichen Cheesecake Kreationen zu machen. Dieses Jahr wollte ich es wahrhaftig machen. Drei, zwei, ein … Beeren Cheesecake (Pardon, auf Deutsch: Beerenkäsekuchen) ist da! Ich bekam das Rezept von einem netten, jungen Mann beim wöchentlichen Veganen Picknick vor einigen Wochen nachdem ich schwer beeindruckt von seiner Kreation war.  Klar, ich wäre nicht ich selbst wenn ich es nicht leicht verändert hätte. Mein Cheesecake, äh Käsekuchen, wurde perfekt obwohl ich mir eine kleine experimentelle Lappalie erlaubt habe : da ich meine Springform bei meiner Mutter vergaß, musste ich mit der Kastenform vorlieb nehmen was meinen Kuchen, naja, außergewöhnlich aussehen lies. Aber am Wichtigsten ist der Geschmack! Ich nahm ihn gleich mit zum wöchentlichen Picknick, wo er den Menschlein probiert wurde. Sie sagten mir er wäre sehr lecker! Ich teste dann auch und, ja, ich befand ihn als delikat. Bin somit stolz auf mich!

Oh, und ich wurde noch spontan kreativ und fabrizierte Schwarzwälder-Kirsch Cupcakes nach meinem #PancakeSunday Frühstück. Auch wieder ideal für den Valentinstag, jedoch kann ich wegen meiner geschäftigen Woche das Rezept nicht vor nächsten Sonntag mit euch teilen! Aber ich werde es dann hochladen – sie waren herrlich! (UPDATE: ist unten verlinkt)

Finally, here is the recipe for my Berry’licious Cheesecake, the ideal dessert for Valentine´s Day celebrations.
img_0647
Schließlich, hier ist das Rezept für meinen Beerenkäsekuchen (ah, richtig betitelt), dem idealen Dessert für die Valentinstagsfeier.
You need // Ihr benötigt :
Base // Boden
  • 150g wholegrain spelt flour // 150g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 100g glutenfree flour mix // 100g glutenfreie Mehlmischung
  • 100-120g xylit or coconut sugar // 100-120g Birken- oder Kokosblütenzucker
  • 1 tsp vanilla // 1 TL Vanille
  • 2 tsp baking powder // 2 TL Backpulver
  • 1 tsp Baobab powder (Aduna; Optional) // 1 TL Baobab Pulver (Aduna; Optional)
  • 150g vegan butter alternive + for the baking dish // 150g vegane Butteralternative + für die Backform

Cheesecake Filling // Cheesecake Füllung

  • 250g natural tofu // 250g Naturtofu
  • 1/2l dairy free milk of choice // 1/2l Pflanzenmilch der Wahl
  • 170-200g xylit or coconut sugar // 170-200g Birken- oder Kokosblütenzucker
  • 150g starch (corn flour) // 150g Speisestärke
  • 1 package of vanilla pudding powder // 1 Päckchen Vanillepudding Pulver
  • 250 ml dairy free cuisine of choice (I recommend oat or soy cuisine) // 250ml pflanzliche Cuisine (Ich empfehle Hafer- oder Sojacuisine)
  • 200-300g frozen berries // 200-300g gefrorene Beeren

For the base, combine the dry ingredients in a bowl and add in the vegan butter in flakes. Form a dough, grease a (∅21cm) spring-form baking tin (or like me, the experimental version, a loaf tin). Squeeze the dough into the tin making a high, 5 cm seam. Place it covered in the fridge for about 1 hour.

For the filling, chop the tofu in little pieces and mix with dairy free milk in a bowl, using a stick blender, until creamy. Add in sugar, starch, pudding powder and cuisine and stir until well combined.

Preheat the oven to 180°C.

Remove the tin from the fridge and add and press slightly the berries onto the dough. Pour in the filling, stir slightly with a fork (maybe also add some berries on top). Place the cheesecake in the oven (lowest rail) covered with another baking tray on middle rail and bake for 60-80 minutes. Remove from the oven and let it cool down before separating from the tin and serving.

img_0648

Für den Boden, alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und die vegane Butter in Flocken beigeben. Einen Teig formen und kneten, die Springform (∅21cm) (oder wie ich, die experimentelle Version, eine Kastenform) einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig hineindrücken und einen ca. 5 cm hohen Rand formen. Zugedeckt im Kühlschrank eine Stunde rasten lassen.

Für die Füllung, den Tofu kleinschneiden und mit Pflanzenmilch in einer Schüssel cremig mixen, mit Stabmixer. Zucker, Stärke, Puddingpulver und Cuisine beigeben und gut verrühren.

Den Ofen auf 180°C vorheizen.

Die Form aus dem Kühlschrank nehmen und die Beeren hinzugeben und leicht auf den Teig drücken. Die Füllung auf den Teig gießen, vorsichtig mit einer Gabel durchrühren (vielleicht auch noch ein paar Beeren draufgeben). Den Cheesecake in den Ofen geben, auf die unterste Schiene, und, bedeckt mit einem weiteren Backblech auf mittlerer Schiene, für 60-80 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und gut abkühlen lassen bevor der Cheesecake auf der Form gelöst und serviert wird.


Further Recipes perfect for Valentine´s Day Celebration // Weitere Rezepte perfekt für den Valentinstag :

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s