AnnaBelle´s Christmas 2016; Part No. 1

Hohoho! Verrry Merrry Christmas y’all! Like last year, I´m writing about my Christmas time and celebration on my blog. But this time I´m not writing it all down in just one single blogpost. I assume it might be too long and too much to read. Therefore I separated it into 3 parts, 3 blogpost, 3 days in a row. Today, in my Part No.1 I tell you about my Advent time and yesterday´s celebration = Christmas Eve. Let´s start.

My Advent time was rather unusual again. The second year in a row I didn´t really get into Christmas mood at all. I had no time to really enjoy it. I had a lot work to do – at school, for my blog, in everyday life. There was just little spare time for Advent feeling. On top of that it didn´t look much like Christmas during all that weeks. No snow (though it was freezing cold outside) or smell of Christmas. It´s a pity. It looks like October outside. Winter, where are you? To sum up, the weather didn´t help, I had a lot stress for weeks, little time.

img_9805
Nevertheless I tried very hard to get myself ‘christmassy’! I attended Secret Santa several time. I created one for our academy, joined the @VeganBlatt Secret Santa and the Secret Santa by @Bissen Für’s Gewissen  , which really special for me! It was about exchanging selfmade Advent Calendars with your partner. My partner was the young lady Anna from @Vegetarian Sheep, one of my longest followers. A super sweet girl who made such a wonderful and intelligent calendar. I got a story, soap,  motivation cards, fruit bars, a candle, muesli and also homemade, glutenfree cookies! And a recipe for gingerbread – it will be in tomorrow´s blogpost! It was great that I also met in person the day of the exchange and I´m thankful for the nice calendar. I also had both Advent Calendars from Sonnentor again, like last year.

What´s left to say it that I was the Christmas markets just 3 times – 2 times @ Spittelberg in the 7th district and 1 time @ Karlsplatz “Art Advent” market. Both offered vegan options; Spittelberg also had the VEGAN CHRISTMAS stand serving soup, chili, soy steak sandwiches, cakes, cookies and tea drinks or coffee. I liked it a lot and regret that I wasn´t there more often. I also had no time to visit the Vegan Christmas market on weekends @ Zur Allee. Maybe next year! Last but not least, we had a Christmas Party at school on 21st and I contributed a few things for the buffet – you can stand on me! I brought Filled Sandwiches, a Spiced Marble Banana Bread (glutenfree), a Whole Grain Chocolate Cake (spelt flour), my Raw Christmas Treats & a Raw Tangerine Cheesecake. It was a nice evening with delicious food (vegan chili, mushroom tartelettes, salads, and cookies) and much fun. The day after I was already on my way to visit my mum for the Christmas holidays until 27th.


Now, it´s time to talk about yesterday´s Christmas Eve:

Hohoho! Schöne, fröhliche Weihnachten euch allen! Wie letztes Jahr, schreibe ich auch dieses Mal über meine Weihnachtsfeiertage auf meinem Blog. Aber dieses Mal schreibe ich nicht alles in einen einzigen Beitrag. Ich nehme an, dass es sinnvoller wäre es in 3 Teile zu teilen (ansonsten würde es zu lang und zu viel auf einmal zum Lesen werden). 3 Blog Posts, 3 Tage in Folge. Heute, im Teil Nr. 1, erzähle ich euch über meine Adventzeit und den gestrigen Tag = Heiligabend. Lasset uns loslegen.

Meine Adventzeit war wieder sehr ungewöhnlich. Das 2. Jahr in Folge kam ich nicht so richtig in Weihnachtsstimmung. Ich hatte einfach keine Zeit um sie zu genießen. Ich hatte viel zu tun – in der Ausbildung, für meinen Blog, im Alltag. Einfach keine frei Zeit für Adventgefühle. Darüber hinaus sah es auch nie nach Weihnachten aus. Kein Schnee (und doch klirrend kalt draußen vor der Türe) oder Weihnachtsgeruch. Es ist doch schade. Es sieht noch immer nach Oktober aus. Winter, wo bleibst du? Zusammengefasst, das Wetter half nicht, ich hatte viel um die Ohren und zu wenig Zeit in den letzten Wochen.

Trotzdem bemühte ich mich sehr mich ‘christmassy’ zu fühlen! Ich nahm mehrmals am Wichteln teil. Ich erstellte eines für unsere Akademie, nahm an dem von @VeganBlatt veranstalten teil und am Adventkalender-Wichteln von @Bissen Für’s Gewissen  , dass für mich sehr besonders war! Man tauschte dabei selbst-erstellte Adventkalender mit einem anderen aus. Meine Partnerin war die junge Lady Anna von @Vegetarian Sheep, eine meiner längsten Followerinnen. Eine total liebenswertes Mädel, dass mir solch einen wunderbaren und intelligenten Kalender machte. Ich bekam u.a. eine Geschichte, Motivationskarten, Seife, Fruchtriegel,  eine Kerze, Müsli und auch hausgemachte, glutenfrei Kekse! Und ein Rezept für Lebkuchen – zeige ich euch im morgigen Beitrag! Es war spitze sie auch mal persönlich zu treffen am Tag des Tausches und ich bin nach wie vor dankbar für den lieben Kalender. Ich auch noch die beiden Adventkalender von Sonnentor, die ich bereits letztes Jahr hatte.

img_9821
Was bleibt noch zu erwähnen… ich war auf den Christkindlmärketen, aber nur 3 Mal – 2 Mal @ Spittelberg im 7. Bezirk und einmalig bei “Art Advent” Markt @ Karlsplatz. Beide boten vegane Optionen; am Spittelberg war auch der VEGAN CHRISTMAS Stand, der Suppe, Chili, Steaksemmeln, Kuchen, Kekse und Teegetränke wie auch Kaffee servierte. Ich mochte ihn sehr und bin daher traurig so selten dort gewesen zu sein. Ich schaffte es auch nicht den Veganen Weihnachtsmarkt am Wochenende @ Zur Allee zu besuchen. Nächstes Jahr vielleicht! Schlussendlich, wir hatten eine Weihnachtsfeier in der Schule am 21. und ich leistete einen Beitrag zu Buffet – man kann sich da auf mich verlassen! Ich brachte Gefüllte Sandwiches, ein Gewürz Marmor Bananenbrot (glutenfrei), einen Vollkorn Schokoladenkuchen (Dinkelmehl), meine Rohköstlichen Weihnachtsleckereien& einen Rohköstlichen Manderinen Cheesecake. Alles zusammen ein netter Abend mit leckerem Essen (veganes Chili, Pilz-Tartelettes, Salate und Kekse) und viel Spaß. Am nächsten Tag machte ich mich dann schon wieder auf den Weg um meine Mutter über die Weihnachtsfeiertag zu besuchen.

Jetzt aber, Zeit um über den gestrigen Tag und Heiligabend zu sprechen :



24.12.2016

Christmas Eve meets #Sassy Saturday // Heiligabend trifft auf #SassySaturday

Lentil Loaf // Linsenbraten

The day before the “actual” big Christmas Day. After our yoga session in the morning (no good day starts without yoga) we started with, guess what, a filling breakfast! We kept the whole day rather traditional and didn´t eat a meal before Christmas dinner (except my Pwo Shake & a handful chestnuts for me after workout in the afternoon). For our special breakfast I made a cosy and warm bowl of CHRISTMAS PORRIDGE with CASHEW-CINNAMON CREAM inspired by the one and only @naturally.sassy, in honor of #SassySaturday, my event I skipped much too often lately. But not on 24th of Dec. I found the original recipe on the @hipandhealthy homepage months ago and immediately thought that it might be perfect in the morning to get into Christmas mood. I prepared 1 big serve, enough for me and my mum. It was super delicious and creamy and my mum absolutely liked the combination. How about you? Are you also going to try it out? Here´s the recipe :

 

Der Tag vor dem “eigentlichen” Weihnachtstag. Nach unserer Yogaeinheit am Morgen (denn kein guter Tag beginnt ohne Yoga) starteten wir, na ratet mal, mit einem sättigenden Frühstück in den Tag! Wir hielten den ganzen Tag ziemlich traditionell und haben daher keine Mahlzeit mehr vorm Weihnachts-Abendmahl gegessen (außer mein Pwo Shake & eine Handvoll Maroni für mich nach dem Workout am Nachmittag). Für unser spezielles Frühstück machte ich uns eine wohlige und warme Schüssel gefüllt von CHRISTMAS PORRIDGE mit CASHEW-CINNAMON CREAM, inspiriert von der Einen @naturally.sassy, zu Ehren meines #SassySaturday, ein Event, dass ich nun schon fast zu oft ausgelassen habe. Aber nicht am 24. Dez.. Ich entdeckte das Originalrezept hierzu vor Monaten auf der @hipandhealthy Homepage und dachte mir sofort, dass es perfekt wäre um morgens in Weihnachtsstimmung zu kommen. Ich bereite uns eine große Portion zu, genug für mich und meiner Mutter. Es schmeckte uns beiden sehr, es war super cremig und Mama Mafiosa fand die ganze Kombi total toll. Was ist mit euch? Werdet ihr es auch ausprobieren? Hier ist das Rezept :

You need :

  • 1 cup flakes (oats, buck, quinoa, rice, …; for a SEMOLINA version – add some semolina, for example: mix 2/3 flakes + 1/3 spelt semolina) // 1 Tasse Flocken (Hafer-, Buchweizen-, Quinoa-, Reis-, …-flocken; für eine GRIEßversion – einfach Grieß beigeben, z.B.: 2/3 Flocken + 1/3 (Dinkel-) Grieß)
  • 2 1/4 cups dairy free milk of choice or water // 2 1/4 Tasse Pflanzenmilch der Wahl oder Wasser
  • 1/2-1 mashed banana (Optional) // 1/2-1 zerdrückte Banane (Optional)
  • 1/4 tsp vanilla // 1/4 TL Vanille
  • 1 tsp cinnamon // 1 TL Zimt
  • 1/2 tsp cardamom // 1/2 TL Kardamom
  • 1/2 tsp nutmeg and anise (Optional) // 1/2 TL Muskatnuss und Anis (Optional)
  • 1/2 tangerine, chopped // 1/2 Mandarine oder Clementine, klein geschnitten
  • 2 tbs pomegranate seeds // 2 EL Granatapfelkerne
  • 1-2 (Medjool) dates, chopped (Optional) // 1-2 (Medjoul) Datteln, klein geschnitten (Optional)
  • 1 tbs coconut flakes // 1 EL Kokosflocken

Cashew-Cinnamon Cream // Cashew-Zimt Creme

  • 1/2 cup cashews, soaked in water for at least 2 hours or overnight // 1/2 Tasse Cashews, mindestens 2 Stunden oder über Nacht in Wasser eingeweicht
  • 1/4-1/2 cup water // 1/41/2 Tasse Wasser
  • 1-2 (Medjool) dates, pitted // 1-2 (Medjoul) Datteln, entkernt
  • 1/2-1 tbs cinnamon // 1/2-1 EL Zimt

Topping, for ex.: banana slices, tangerine slices, pomegranate seeds, date pieces, nuts, coconut flakes, … // Bananenscheiben, Manderinen/Clementinenscheiben, Granatapfelkerne, Nüsse, Dattelstücken, Kokosflocken, …

Add the oats/flakes and the liquid to a pan and cook as usual. When it starts to bubble, lower the heat, add the mashed banana, spices, fruits and other desired ingredients into the hot mixture and stir and cook until creamy and well combined.

For the Cashew-Cinnamon Cream, simply blend all ingredients in your blender. Then add the cream onto the porridge and top with the desired toppings.

Die Flocken und Flüssigkeit in einen Topf geben und den Brei wie gewöhnlich aufkochen. Sobald es leicht blubbert, verringert ihr die Hitze und fügt die zerdrückte Banane, Gewürze, Früchte und weitere gewünschte Zutaten hinzu und rührt während dem Aufkochen stetig bis alles cremig und gut vermischt ist.

Für die Cashew-Zimt Creme, einfach alle benötigten Zutaten im Mixer pürieren.  Dann die Creme auf das fertige Porridge geben und mit gewünschten Toppings garnieren.

Original Recipe // Originalrezept : http://hipandhealthy.com/christmas-porridge-recipe-cashew-cinnamon-cream/


In the early afternoon I made some more Raw Christmas Treats for my mum (she loves them very much) and gluten-, (refined) sugar-free Spiced Oat-Banana Cookies for moi, so that we have at least a few sweet treats. You may have already noticed, yes this year I refused to bake Christmas cookies. 2 main reasons : one is that I didn´t feel the need to bake any at all because I mostly don´t want to eat them (because I don´t want to too much sweet treats – and anytime I have them at home, I eat a lot sweets which sadly isn´t that good for my personal health since I´m a bit incompatible); reason no. 2 is that I (and I assumed my felt the same) am sick of traditional Christmas treats and therefore I thought about kind of skipping them this year. For 2017 I already made some plans – Christmas treats again, also traditional ones.

img_9827
At about 3:45pm, I started to prepare the wonderful dinner for 2. It was incredibly tasty and I can totally recommend you (honestly, you really have to) to try these three recipes yourself. Each is a great meal itself but in combination (a 3-course meal) = the bomb. Festive, special and delicate but still traditional and rather simple and easy.

Am frühen Nachmittag habe ich dann noch einige von meinen Rohköstlichen Weihnachtsleckereien für meine Mama nachgemacht (weil sie diese einfach liebt) und für mich gluten-, (raffinierten) zuckerfreie Gewürz/Nuss Hafer-Bananen Kekse gebacken, damit es bei uns zumindest ein bisschen was zum Naschen gibt. Ihr habt es vermutlich schon bemerkt, ja dieses Jahr weigerte ich mich Weihnachtskekse zu backen. 2 Hauptgründe : erstmal hatte ich gar keine Lust darauf traditionelle Weihnachtskekse zu backen, hauptsächlich auch da ich sie dann gar nicht essen möchte (weil ich eben nicht so viel Süßes essen möchte bzw. soll – denn immer wenn sie dann doch da sind, esse ich leider doch etwas, oder auch mal zu viel, davon, was aber meiner Gesundheit nicht so gut tut da ich etwas unverträglich bin); Grund Nr. 2 ist, dass ich (und ich ging davon aus, dass meiner Mutter genauso denkt) habe Keske diesmal einfach schon satt und dachte deshalb daran sie auszulassen. Für 2017 habe ich schon wieder neue Pläne – auch Weihnachtskekse kommen wieder, sogar traditionelle Arten.

15:45, ich begann damit unser wundervolles Abendessen zuzubereiten. Es war herrlich, lecker und ich empfehle euch (echt jetzt, ihr solltet es tun) diese drei Rezepte auch auszuprobieren. Jedes von ihnen ist ein tolles Gericht, aber in der Kombination (ein 3-Gänge Mahl) = bombastisch. Festlich, speziell und delikat, jedoch immer noch traditionell und eher einfach und leicht gehalten.

Christmas Eve Dinner (all glutenfree) // Heiligabends-Abendessen (alles glutenfrei) :

  • Red Cabbage Soup with Cranberry Compote & Chestnuts // Rotkraut-Suppe mit Preiselbeerkompott & Maroni (LINK; VeganBlatt)
  • Hearty Lentil Roast with Red Cabbage (glutenfree option)* served with red wine from organic vegan vineyard Josef Salomon (Blaufränkisch 2005)  // Deftiger Linsenbraten mit Rotkraut (glutenfreie Option)* serviert mit Rotwein von Bio-Vegan Weingut Josef Salomon (Blaufränkisch 2005)
  • Pouched Pear with Chocolate Sauce and Vanilla Ice Cream** // Pochierte Birne mit Schokoladensauce und Vanilleeis**



After our Christmas dinner we relaxed in the living room, eating the cookies (me) and drinking tea, having a good time talking about sweet memories. Quality time. Family time. Nothing more than that. No Christmas hysteria or need to party and pretend to be something we´re not.

That was all about the Advent time and the nice day I had yesterday. Tomorrow I´m going to tell you about today, 25th Dec. = Christmas Day. Stay tuned and have a great Christmas time.

 Nach unserem Weihnachtsmahl entspannten wir beim Kekse essen (ich zumindest) und Tee trinken, hatten eine gute Zeit dabei über schöne Erinnerungen zu sprechen. Eine hochwertige Zeit. Familienzeit. Und nicht mehr “TamTam” als das. Keine Weihnachtshysterie oder Zwang eine Party feiern zu müssen und etwas vorzugeben was wir einfach nicht sind.

So viel gibt es zu meinem Tag gestern bzw. zum Advent zu sagen. Morgen erzähle ich euch dann vom heutigen Tag, 25. Dez. = Christtag. Bleibt dran und habt eine schöne Weihnachtszeit.


*Recipe from the cookbook // Rezept aus dem Kochbuch “Vegan feiern”Mäggi Kokta aka Veggi Mäggi : LINK

**Recipe from the cookbook from @naturally.sassy // Rezept aus dem Kochbuch von @naturally.sassy : LINK

Advertisements

2 Comments Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s