VeganPlanet 2016 – Ein kurzer Rückblick! (GERMAN ONLY)

Alle Jahre wieder … die VeganPlanet & YogaPlanet Messe klopf an die Türe! Von 25.-27.11. diesen Jahres war es also wieder soweit. Viele nationale und internationale Aussteller kamen im MAK in Wien zusammen um Produkte vorzustellen, verkosten zu lassen und die Besucher zu informieren. Letztes Jahr war ich ja bereits das 1. Mal auf der Messe und verfasste einen Beitrag über die Messe (LINK) und deshalb überlegte ich mir auch nochmal gut, ob ich heuer wieder darüber schreiben möchte. Ich kam zum Schluss, dass ein kurzer Bericht nicht schaden kann, auch damit ich ein paar Eindrücke loswerden kann.

FOOD oder Was gab es da zu essen …


Die Auswahl war wieder einmal sehr reichhaltig. Von Pizza über Lasagne, Pitas, Wraps, Tabouleh, Curry, … ziemlich etwas für jeden Geschmack dabei. Und es gab wieder Burger – von Veggiezz (und auch beim Stand der Zuckerbäckerwerksatt wie ich später herausfand). Diesmal verkostet von meiner Mutter, die ihren Burger zwar ok aber nicht 100% zufriedenstellend empfand. Ich stürzte mich unterdessen über das leckere indische Essen! Bei Lemberona gönnte ich mir am Tag 1 den Shakin’ Salad im Glas als Dinner – und das Glas behielt ich mir für 2€ auch gleich als Souvenir. Pizzatechnisch entschied ich mir für die Fladenpizza mit Räucherletcho von vegANstoss. Ich kannte sie bereits von der Veganmania (genauso wie das indische Mahl) und wollte deshalb meine guten Erinnerungen noch einmal hochleben lassen. Gute Entscheidung! Alles sehr köstlich. Bei vegANstoss deckte ich mich auch wieder mit Senf ein. Was würde ich nur ohne guten Senf machen!

Desserts wurden auch viele geboten – NomNom, Die Süße und die Zuckerbäckerwerkstatt versorgten uns u.a. mit köstlichem Kuchen, Torten, Punschkrapfen, Brownies, Cupcakes, Schaumrollen, Cookies und noch vielem mehr. Ein Neuzugang in der Nachspeisen-Sparte war auch Xocolexia, die mit mir rohköstlichen Leckereien verwöhnte. Selbstverständlich gab es auch Eis. Veganista versüßte den Gästen, u.a. mit den Spezialsorten für die Vorweihnachtszeit (Vanillekipferl beispielweise), den Besuch und wenn man besonderes Glück hatte und zum rechten Zeitpunkt vor ihrem Stand lauerte, hatte man sogar die Chance auf Kostproben: ich ergatterte je Kostproben von den Weihnachtskeksen (Neuheit) und Inbetweenern. Oder wie wäre es mit Waffeln? Man kam auch hier nicht zu kurz! Die gab es zur Verkostung, wie auch zum Kauf, beim Stand von Süßlinge, die für ihre FroYos schon relativ bekannt sind. Sie bieten jedoch noch einiges mehr!!! Somit mal eine Auslese an Optionen. Mein persönliches Highlight war mein geliebter Match Latte bei meinen lieben Freunden von KissaTea! Und für Nachschub habe ich auch gleich gesorgt!

Ansonsten ist hier auch noch folgendes zu sagen : durch die Vielfalt an kostenlosen Kostproben (nette Kombination an Worten übrigens), etc. konnte man sich schon fast pappsatt essen ohne je etwas gekauft zu haben. Am Spannendsten war da vielleicht für viele der Spar Veggie Stand, wo es z.B. gefüllte Pitas, Tofu, Falafeln, Aufstrich, Tomaten, Shakes, Pflanzenmilch, Eis und Gummibärchen zu konstanten Verkostung und !freien Entnahme! gab. Es gab sogar ein richtiges Verschenken an vorbeigehende Besucher. Man konnte sich dort also relativ einfach und schnell den Bauch voll schlagen und viel davon auch noch mitnehmen. Konkurrenz? Ich weiß es nicht, aber vorstellen könnte ich es mir schon. Auch Joya, die auf der Messe Produkte zu einem Aktionspreis verkauften, luden zu einer großzügigen Verkostung. Egal ob all die Pflanzenmilchsorten (die Neuen waren natürlich besonders interessant – es gibt mehr Hafer, zu meiner großen Freude) oder die Jogurts. Man konnte bei den Joya Ständen (3 in der Zahl – vorm MAK, in der “Messehalle” und in der Joya Lounge) probieren bis man satt war, so zu sagen. Einmal jede Sorte durch, dann vielleicht noch Runde 2? War alles möglich und Jogurt wurde teilweise auch verschenkt zum Probieren. Auch in Kombination mit dem Manner Müsli! Keinesfalls eine schlechte Sache.

AnnaBelle needs Chai Latte
Unterm Strich – es gab vieles zum Verkosten! Meiner Mutter mochte u.a. die Palatschinken mit dem Ei-Ersatz sehr, die Datteln bei Dattelbär, die Produkte bei GreenPanda (eine Firma,die ich seit ihren Anfängen sehr schätze) und den vschmalz von vgut. Auch beim Wein gustierte meiner liebe Mama und nahm sich auch ein, zwei Fläschchen mit. Meine Lieblinge waren die Brote bei Farinaintera® (auch bei den tollen Superfoods von 5 Jahreszeiten gab es ein köstliches Brot und Kekse zum Kosten), der Kaiserschmarren und die Lupinenprodukte von SaluVegan, der pure Ingwersaft von Mein Ingwer und wie immer auch Hummus und Co. von DeliDip. Darüber hinaus besuchte ich mit Freuden den AndSoy Stand und den Libuni Stand (ich holte mir auch gleich Nachschub, da ich Libuni sehr mag!)! Ich liebäugle immer noch mit einer AndSoy Maschine. Es wäre schon ein kleiner großer Traum Pflanzenmilch in dieser Qualität selbst herzustellen.


Dann gab es auf diesem Gebiet noch etwas. Die Kochbühne war auch aktiv. Es fanden Kochshows und dadurch auch Kostproben statt. Leider habe ich dieses Treiben viel zu wenig verfolgt und bis auf ein oder zwei Kostproben habe ich nicht ergattern können.

Sonst so bei den Ausstellern

Natürlich, eine Vielzahl der Aussteller repräsentierte die Yoga-Sparte. War ja auch eine Kombi-Messe. Was dem Einen missfiel, dem Anderen wiederum sehr gefiel. Man kann es eben nicht jedem Recht machen und es war ja von vornherein bekannt. Ich genoss es jedenfalls sehr, da ich, hurra, yogainteressiert bin und selbst täglich Yoga mache. Es gab wirklich viel zu sehen. Schöne Yogaoutfits und Yogafashion, Öle, Massageapperate, Yogamatten und Pölster. Es gab so viel, auch gesundheitstechnisch, das ich mittlerweile gar nicht mehr weiß, was ich alles sah. Yogamagazine und Studios präsentieren sich auch. Alles in allem – reichlich Auswahl und Information rund um Gesundheit und Yoga. Ich bekam vom lieben Mamilein auch ein liebes Geschenk: ein atemberaubend schöne Yogahose von Magadi und ein Shirt von YogiCompany. Auch meine Mama gönnte sich etwas zum Anziehen – ein Longsleve Shirt von NaturalBornYogi, auf das sie seit einem Jahr warten musste, weil sie letztes Jahr nicht zur Messe kommen konnte. Geduld zahlt sich aus.

Wie dem auch sei… hier die Liste der Aussteller : LINK

Vorträge & Yoga Class

Für alle, die an mehr Austausch, Aktivität wie auch Information interessiert waren, ab es auch die Möglichkeit die kostenlosen Vorträge und Yoga Einheiten zu besuchen. Im Programmheft, auf den Tagesprogramm-Plakaten und auch auf der Homepage konnte man sich jederzeit erkundigen wie, wo und wann etwas stattfindet. Es wurde vieles angeboten. Zu meinem Bedauern schaffte ich es, zweites Jahr in Folge (von, naja, eh nur 2), zu keinem dieser Programmpunkte. Mich wurmte es war zwar danach sehr, aber es ging sich leider wieder nicht aus. Next year, next chance.


Summa summarum waren es tolle 3 Tage. Ich und meine Mutter hatten noch dazu die Möglichkeit die Messe bei freiem Eintritt zu besuchen, da wir uns im Vorhinein als freiwillige Helfer für Garderobe und Info gemeldet hatten. Die anderen Besucher hatten entweder den Vollpreis (15€ soweit ich informiert bin) oder den ermäßigten Preis (9 oder 10€) zu bezahlen. Günstig war es freilich nicht, aber es wurde derart viel kostenlos geboten, sodass ich den Preis selbst gezahlt hätte und deshalb ok finde.

Fotos findet ihr in der Veranstaltung : LINK

Ich freue mich auf das nächste Jahr. Und bis dahin… auf 3 Veganmanias!

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s