‘Feeling 22’ on the 22. – The Birthday Special 

Hello from birthday princess AnnaBelle on her 22nd birthday! I´ve had quite an interesting but mostly wonderful day with my mum and my bestie who came for a visit to celebrate my birthday with me! She arrived the day before my actual birthday, my mum came exactly on my birthday. Sadly some things didn´t work out as I planned them but in the end it wasn´t even that bad! But see for yourself!

 

Grüße von der Geburtstagsprinzessin AnnaBelle an ihrem 22. Purzeltag! Ich hatte einen äußerst interessanten aber großteils schönen Tag mit meiner Mama und meiner Besten, die extra nach Wien gekommen ist um mit mir reinzufeiern! She ist schon am Tag davor angekommen, meine Mutter am Geburtstag. Leider sind einige Dinge nicht so gelaufen wie geplant, doch am Ende ging es noch gut! Sehr selbst!


Eating Out / Traditionelles ‘Essen gehen’

img_9174
@Vegana Indiana w/ my best ladies

The day before my birthday … Alexis arrived. It was my personal highlight for she haven’t been in Vienna for about 4 years. And I didn´t see her very often so it was so nice to have her as my guest. But sadly that day I noticed that there was a water damage in the flat above mine which caused some serious damage in my flat … it was just the beginning of this little horror that overshadowed my whole birthday. But actually I want to write about something else! Well, I took Alexis with me for pre-birthday lunch at VEGANA INDIANA (LINK to blogpost on my blog) where we also met my friend Victoria and the dogs. A super nice time there with delicious food – I just ate rawvegan bc it was my #RaWednesday but I can´t complain. They offer a great mixed salad and raw salad with dates and pecans and I had both! Really delicate. Afterwards I tried to show Alexis as much as possible of the city I live at and she kinda enjoyed it a lot. We visited VEGANZ too – it had been her 1st time checking out a vegan supermarket… and dinner?

img_9176

Classic but important! Every Vienna visitor has to go to SWING KITCHEN to try out a vegan burger! Vegan Vienna must see! Therefore she tried and her opinion was that it was the best burger she ever tried so far. Oh well, isn´t that cute? Her 1st vegan burger and she is overwhelmed. We spent the rest of the evening and night at home watching Cowspiracy, eating raw kale chips, taking a nap before trying the 1st slice of birthday cake on my birthday at my original birth time. And then… talking until about 4:30am! A short night for us to sleep!

On my birthday we, or I, started “active” with my morning routine before having a little breakfast. Before my mum arrived around noon I did some workout (I had a rest day on the day before bc I needed it) showing Alexis a few exercises. Then we wanted to go out for lunch at PIRATA SUSHI where I actually made a reservation 1 week before via Mail but never got any reply about cancellation or whatever. It happened that we stood in front of the restaurant that was closed around lunch time. I was rather angry bc I was looking forward to it very very long time and now I got disappointed! My mood was very bad durig the rest of the day. We chose to got to LANDIA to have lunch but I just ate soup. Afterwards we visited DIE ERBSENZÄHLEREI for a promised surprise (I was very excited bc such things honestly never happened to me before): it made me smile. I was beyond happy! Joachim made me a little birthday cake!!! My very favorite Buckwheat Carrot Cake with a lemonlike icing! Speechless me. Lucky me. Something I will never ever forget! (Here´s also my little review in the June blogpost)

Afternoon plan – a visit at my favorite museum: Albertina! I showed my 2 ladies the new exhibition I visited the week before on Pre-Opening Day. My mood was better by then and we finally went to VLAIRE UISINE for dinner (LINK to my April)! Since I was there with my mum on her birthday (LINK) we are huge fans of this gourmet-like restaurant. And we weren´t disappointed! Food was super incredibly delicious 😀 and I´m already looking forward to go there again soon. Back at home we were just tired and went to bed. But before going to bed… the blogpost!

But my birthday celebration time is not over yet! There are still things planned during the upcoming days…like Brunch at DANCING SHIVA and a post-birthday meeting with friends 😀

Der Tag vor meinem Geburtstag … Alexis ist angekommen. Das war mein persönliches Highlight da sie doch schon seit ca. 4 Jahren nicht mehr in Wien war. Und weil ich sie auch noch sehr selten sehe, war es für mich sehr schön sie als Gast begrüßen zu dürfen. Aber leider musste ich an diesem Tag eine ungute Entdeckung machen – ein voraussichtlicher Wasserschaden in der Wohnung über unserer, der bei uns in der Wohnung ernsthaft Schäden verursachte… es war der Anfang eines kleinen Horrors, der meinen Geburtstag überschattete. Jedoch möchte ich lieber über etwas anderes schreiben!  Nun gut, ich nahm Alexis mit zu meinem Vor-Geburtstags-Lunch zum VEGANA INDIANA (LINK zu meinem Betrag über das Lokal) wo wir dann where meine Freundin Victoria und die Hundis traffen. Eine sehr nette Zeit mit lecker Essen – ich hatte nur Rohveganes wegen meines #RaWednesday, doch ich kann mich nicht beschweren. Sie bieten hier auch einen gemischten Salat und einen Rohkostsalat mit Datteln und Pecannüsse und ich habe beides bestellt! Richtig köstlich. Danach versuchte ich Alexis die Stadt so gut wie möglich zu zeigen und es gefiel ihr sehr. Wir besuchten auch den VEGANZ Store – es war ihr 1. Mal in einem veganen Markt… und Dinner?

img_9175

Ein wichtiger Klassiker! Jeder Wienbesucher muss SWING KITCHEN besuchen und einen veganen Burger ausprobieren! Ein Vegan Vienna Pflichtbesuch! Deshalb hat meine Gute probiert und ihrem Urteil zufolge war es der beste Burger, den sich bislang in ihrem jungen Leben hatte. Ach ja, ist das nicht süß? Ihr erster veganer Burger und schon ist die überwältigt. Den Rest des Abends und der Nacht verbrachten wir daheim und schauten Cowspiracy an, genossen rohe Kohlchips,machten ein Nickerchen bevor wir das erste Stück Torte an meinem Geburtstag zu meiner Geburtsminute verschmausten.  Und dann… reden bis kurz vor halb 4 in der Früh! Eine kurze Nacht zum Schlafen!

img_9211

An meinem Geburtstag waren wir, oder besser gesagt ich, schon von Anfang an aktiv bei der Morgenroutine vorm (kleinen) Frühstück. Bevor meine Mama in der Mittagszeit ankam machte ich etwas Sport (am Tag davor machte ich eine Pause, weil ich es brauchte) und zeigte Alexis ein paar Übungen. Dann wollte wir alle gemeinsam bei  PIRATA SUSHI Mittag essen, wo wir eigentlich eine Reservierung machten per Mail ca. eine Woche davor, aber ich habe nie eine Antwort oder eine Absage erhalten. Es passierte dann, dass wir vor verschlossener Türe standen. Ich war ziemlich zornig, weil ich mich an sich schon sehr lange darauf gefreit hatte und nun enttäuscht war! Meine Laune war demnach für den Rest des Tages eher schlecht als gut. Wir kamen zum Entschluss zu Mittag zu LANDIA zu gehen, ich aß aber nur eine Suppe. Danach besuchten wir DIE ERBSENZÄHLEREI wegen einer versprochenen Überraschung (hui, ich war vielleicht aufgeregt, denn so etwas passierte mir ja noch nie zuvor): ich wurde zum Lächeln gebracht. Ich war so glücklich! Joachim bereite mir einen kleinen Geburtstagskuchen!!! Mein liebster Buchweizenkarottenkuchen mit einer zitronigen Haube! Da war ich dann sprachlos. Ich Gklückliche. Das werde ich wohl nie vergessen! (Hier nochmal mein Beitrag aus dem Juni Blogpost)

img_9212

Nachmittagsplan – ein Besuch in meinem Lieblingsmuseum: Albertina! Ich zeigte meinen 2 Mädels die neue Ausstellung, deren Eröffnung ich vor einer Woche besucht hatte. Meine Laune wurde so etwas gehoben und schließlich marschierten wir zum Abendessen  zu  VLAIRE UISINE (LINK zum April Beitrag)! Seit ich am Geburtstag meiner Mutter dort war (LINK) sind wir 2 große Liebhaber dieses Gourmet Restaurants. Und hier gab es keine Enttäuschungen! Das Essen war delikat 😀 und ich freue mich schon sehr wieder einmal hinzugehen. Zurück zuhause waren wir alle eines… müde und gingen zu Bett.  Aber vorm Schlafen gehen noch das … der Blogpost hier!

Doch mein Geburtstag ist noch immer nicht vorbei! Ich habe noch einiges geplant während der nächtsen Tage … wie den Brunch bei DANCING SHIVA und ein Nach-Geburtstagstreffen mit Freundinnen 😀


The Cake / Kuchenzeit ? 

img_9179

When it comes to birthday cakes I´ve quite picky. When I was a child I always wanted a Strawberry Cake and a Chocolate Cake (not Sacher Cake … it´s my least favorite chocolate cake ;)) but as I got older and a foodie and vegan I became very, well, like I am now. Always searching for something new. Never the same. And therefore it was absolutely no discussion for me to have a birthday cake that´s similar to the one I had last year (first world problems, hello! 😉 btw, if you you want to see last year´s delicate cake -> LINK). So what did I chose this year? First of all – it was quite obvious that I wanted to prepare it myself. It´s just what I want. And I also don´t like complicated and big cakes. Keep it simple, keep it tasty. For my 22nd birthday I decided to make a new creations of RAW CHEESECAKE 😀 Since it became one of my favorite dessert recipes this spring and summer I love to create new versions and variations. The best thing is also that I could eat it no matter what : on my raw-vegan days as well as on every other day bc it´s raw, glutenfree, no refined sugars or unnecessary ingredients or additives.

img_9198

I proudly present my birthday cheesecake : RAW MINTY LEMON CHEESECAKE! How did I come up with this idea? I was thinking about something slightly different to what I´ve already had so far. Many ideas were on my mind but in the end I decided to have a mint version. Then I just needed one last thing … what fruity co-star should I choose? The winner is the classic : Lemon! And that´s how I created this combo! I used the recipe for raw cheesecake that´s already on my blog and for the cream I simply mixed the soaked cashews + 1 banana + 1/3 lemon flesh + Juice of 2 – 2 1/2 lemons + 1 tsp lemon zest + 1 handful different mint leaves. So easy and simple but super delicious.

Taste test? It´s not a very very sweet creation – a fact I absolutely love about it! But it´s a perfect combination of date sweetness in the crust, light lemon bitterness/taste, cashew creaminess and minty freshness.

What could I ever ask for more? Oh yes, it basically isn´t my only homemade birthday celebration bakery! I also made another cake for the weekend (you´re going to see it on Instagram) and I have something else on my mind for Monday when I have a little post-b-day party at my place (Instagram as well and maybe on my blog too… we´ll see ;))

That´s about my birthday cake this year! Am I satisfied? Absolutely!

Wenn es um Geburtstagstorten geht bin ich etwas wählerisch. Als Kind wollte ich immer eine Erdbeertorte und eine Schokotorte (nicht Sachertorte… diese ist allerletzte Wahl bei Schokoladentorten ;)) aber ich wurde älter und ein Feinspitz und später auch noch Veganerin und letzten Endes, naja, so wie ich nun halt bin. Immer  auf der Suche nach Neuem. Niemals das Selbe in Folge. Und gerade deshalbsteht für mich außer Frage einen Kuchen oder Torte zum Geburtstag zu kreieren, die der aus dem vorherigen Jahr ähnelt (first world problems, oder was! 😉 nebenbei, wenn euch die leckere Kreation von letztem Jahr interessiert -> LINK). Was habe ich aber nun für dieses Jahr gewählt? Erst aber einmal folgendes – es war schon klar, dass ich es selbst machen möchte. Das ist einfach was ich möchte. Ich mag übrigens auch keine komplexen und großen Torten. Einfach gehalten, einfach lecker. Für meinen 22er entschied ich mich für eine neue Kreation eines RAW CHEESECAKE zum Geburtstag 😀 Seit es sich im Frühling und Sommer zu einem meiner liebsten Desserts entwickelte, liebte ich es immer wieder neue Versionen und Variationen auszuprobieren. Das Beste daran ist und bleibt die Tatsachen, dass ich es essen kann egal was gerade angesagt ist : an rohveganen Tagen genauso wie an jedem anderen Tag, weil der Cheesecake roh, glutenfrei, zuckerfrei ist und ohne unnötige Zutaten auskommt.

img_9185

Ich möchte euch also präsentieren: ROHVEGANER MINZIGER ZITRONEN-CHEESECAKE! Wie kam ich bloß auf diese Idee? Ich habe viel darüber nachgedacht etwas zu wählen, dass ein wenig anderes als vorhergegangene Versionen ist. Ich hatte viele Ideen im Kopf aber am Ende entschied ich mich eben für eine Minz-Version. Doch ich brauchte noch eine einzige Eingebung … welchen fruchtigen Companion sollte ich wählen?  Gewinner wurde der Klassiker : Zitrone! Und so kreierte ich diese Kombination! Verwendet habe ich das Rezept für rohen Cheesecake von meinem Blog  und für die Creme mixte ich einfach die eingeweichten Cashews + 1 Banane + 1/3 Zitronenfruchtfleisch + Saft von 2 – 2 1/2 Zitronen + 1 TL Zitronenschale + 1 Handvoll verschiedener Minzblätter. Leicht und einfach aber sehr lecker.

Geschmackstest? Es ist ja keine übersüße Kreation – was ich total daran liebe! Doch es handelt sich um eine perfekte Kombination aus der Süße der Datteln im Boden, der leichten bitteren Note der Zitrone, der cremigen Konsistenz durch die Cashewkerne und der Frische der Minze.

Was könnte ich mir mehr wünschen? Oh ja genau, es eigentlich nicht mein einziger, selbstgemachter Geburtstagsfeierkuchen! Ich habe auch einen weiteren Kuchen für das Wochenende gemacht (ist dann für euch auf Instagram zu sehen) und ich habe noch etwas auf dem Plan für Montag wenn ich eine kleine Nachfeier-Party veranstalte   (ist dann auch auf Instagram und maybe vielleicht auf dem Blog… mal sehen ;))

 

So viel zum diesjährigen Geburtstagskuchen! Ob ich zufrieden bin? Absolut!

Advertisements

One Comment Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s