2. Sprossen-Kickstart Challenge – Review (GERMAN ONLY) 

Heute mal nur in deutscher Sprache! Halli Hallo, ich melde mich heute hier bei euch allen um von einem Projekt zu erzählen, bei dem ich teilgenommen habe : 2. SPROSSEN KICKSTART CHALLENGE mit AngelikA Fürstler! Dazu gehörte auch ein Gewinnspiel am Schluss… aber primär habe ich mitgemacht, weil ich diese 1-wöchige Challenge ausprobieren wollte! Alles weitere war nur ein willkommener Bonus für mich.

Hier erstmal ein paar Infos darüber :

Was ist die „Sprossen-Kickstart-Challenge”?
AngelikA : “In nur 7 Tagen bekommst du einen kompletten Einsteigerkurs in die Wunderwelt der Sprossen. Schritt für Schritt lernst du, wie du Sprossen ganz einfach selbst ziehst und mit wenig Aufwand nährstoffreiche Köstlichkeiten zubereitest. Ich begleite dich dabei jeden Tag mit persönlichen Emails, praktischen Videos, Antworten zu häufig gestellten Fragen und allen wichtigen Informationen rund ums Thema Sprossen. Erlebe und genieße köstliche lebendige Nahrung und schau zu, wie sie dich selbst und dein Leben täglich mehr belebt.”

Was sind Sprossen?
AngelikA : “Sprossen gehören zu den nährstoffreichsten und preisgünstigsten Lebensmitteln auf unserer Erde. Sie sind ein wahres “Brain-Food”, legales Doping für Sportler, effektives Verjüngungsmittel für Körper und Geist und die wohl intelligenteste Investition in unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Ganz genau handelt es sich dabei um Gemüse, welches sich vom Entwicklungsstadium her zwischen Sämling und Jungpflanze befindet und genau deshalb voller Vitalstoffe und Lebensenergie steckt, die unsere Vitalität und unser Wohlbefinden mit jedem Bissen boosten.”

Warum die „Sprossen-Kickstart-Challenge”?
AngelikA :Dieser Kurs ist der perfekte praktische Einstieg in die Wunderwelt der Sprossen. Ich bin dabei dein persönlicher Guide und stehe täglich an deiner Seite, um deine Reise so schön, sicher, effizient, genussvoll und unterhaltend wie möglich zu gestalten. Das Ziel ist, dir zu zeigen, wie du Sprossen ganz einfach selbst ziehen und damit köstliche und gesunde Mahlzeiten zubereiten kannst. Die Rezepte sind einfach in der Zubereitung und für jeden Lifestyle geeignet.”

Teilnahmebedingungen?
AngelikA : “Sprossenziehen ist kinderleicht – auch für Menschen ohne grünen Daumen! Sowohl Einsteiger als auch langjährige Sprossenliebhaber werden von diesem Kurs profitieren. Egal zu welcher Jahreszeit, egal wo du lebst, wie alt/jung du bist und welchen Lifestyle du pflegst, diese Challenge ist perfekt für dich, wenn du dich bewusster ernähren möchtest und etwas für dein eigenes Wohlbefinden tun möchtest. Wenn du Kinder hast, dann bezieh sie mit ein und lass sie die Sprossen-Kickstart-Challenge hautnah miterleben. Sie werden begeistert sein. Egal ob Veganer, Vegetarier oder „Alles-Esser“, Sprossen sind eine notwendige und wichtige Ergänzung für jeden Lifestyle.”

Nun gut. Jetzt war ich natürlich kein kompletter Newbie. Ich weiß ja schon ganz gut was Sprossen sind und was man damit so anstellen kann (unter uns gesagt: ich liebe Sprossen und verwende sie oft und gerne) ABER – ich habe noch NIE selbst Sprossen zum Leben erweckt, also wollte ich es im Zuge dieser “Challenge” einmal ausprobieren. Da auch das ganze Programm für mich leicht in den Alltag zu integrieren war (ist ja bei meinem Zeitplan eher nicht so selbstverständlich) entschied ich mich mitzumachen.

Das Ganze war tatsächlich ziemlich easy mit der Einteilung – auch durch die ständige Unterstützung und Anleitung von AngelikA – und auch die Rezepte waren total simpel! Also echt etwas für JEDEN, egal ob vegan oder nicht. Ein überzeugendes Projekt, unabhängig von Budget, Zeit, Alter oder auch Standort! Es ist kinderleicht und täglich bekam man auch noch die Mails mit Videos, Infos, Begleitmaterial, etc. – also war ich rundum betreut. Es blieben keine Fragen offen.

Was ich daraus lernen konnte :

  • Spossen-ziehen ist sehr einfach, macht viel Spaß und lässt sich gut in den Alltag
    integrieren (wie fast alles im Leben – all about priorities)
  • Sprossen sind spitze für die Ernährung und gesund (wusste ich zwar schon, aber festhalten können wir es hier ja trotzdem)
  • Ich fühlte mich super stolz Leben schaffen zu dürfen! Einfach ein nettes Erfolgserlebnis beim Gedeihen zuzusehen.
  • Rezepte ausprobieren und, ja,  ich mache all diese auf jeden Fall wieder (öfters sogar)
  • Sorry not Sorry -> #PlantBased rules! (Schleichwerbung #GoVegan!)

So, und jetzt erzähle ich euch von den einzelnen Tagen dieses Projekts, damit ihr auch ein “Bild” davon bekommt was ich da denn so gemacht habe.

AAAAABER zuerst ein kleines Intro :

Die Stars der Woche waren :

  1. Mandeln – overnight shoots & immer dabei (ziemlich; täglich)! Sind ja auch lecker!
  2. Rotklee – long term babies mit lieblich grünem Finish! Einfach herzig die Kleinen ❤
  3. Linsen –  classic & doch für eine Überraschung gut (Ich mag Linsen ja sehrrrr)!
  4. Buchweizen – fit to play & meine unaufhörliche Liebelei (siehe #PancakeSunday)… ich und buck – eine Real-Life Liebesgeschichte des 21. Jahrhunderts. 
  5. Walnüsse/Haselnüsse – brief visitors & für eine kleine Showeinlage auch mal mit dabei, zurecht!

Ready – Steady – Go

Tag 1 (Sa., 02. April) – Vorbereitung und Präparation

This slideshow requires JavaScript.

Aller Anfang musste auch erstmal geschehen um die Bausteinchen für die Woche herzurichten. Was war zu tun? Erst einmal habe ich die Mails studiert, das Online-Begleitheft für Tag 1 abgecheckt + das Video; und davor halt ein paar notwendige Zutaten für das Projekt besorgt. Ohne wäre es halt vermutlich ein wenig problematisch geworden. Dann ging es los mit der “Befruchtung”! Ich vollzog den lieben  LiebesAkt und begann die Keimsaaten über die 1. Nacht “einzuwackn” (das ist österreichisches Deutsch und ich weigere mich es zu übersetzten! Pech gehabt!) im “Rexglasl” (nochmal, Pech, ohje!) – also total alternativ! Man nehme halt die Vorrichtungen, die man eben zur Hand hat! Zum Beispiel spielten da auch einige Male mein Verbandskasten, genauer gesagt meine Mull-Fixierbinden, eine tragende Rolle. Da ist mir meine Verletzungschronik zur Abwechslung mal ein Vorteil, denn ich habe mehr im Repertoire als manche Apotheke. Wie dem auch sei, Kartoffelbrei,  die Mandeln wurden das 1. Mal über Nacht “aktiviert”, die Linsen starteten ihre Reise in Richtung Dienstag und der Rotklee sprang auch flott ins kalte Wasser um spätestens am Donnerstag fit und froh geerntet werden zu können. Die große Aufregung begann. Mehr habe ich noch nicht machen müssen, aber das reicht für den Anfang sowieso, oder?! Am nächsten Tag ging es dann sowieso weiter.


Tag 2 (So., 03. April) – Hui, es wird schon glei’ munter…

 

Erste Nacht geschafft. Ich hab gut geschlafen! Tut hier zwar nichts zur Sache, ist aber trotzdem eine Erwähnung wert. Die Keimsaaten sind nun plötzlich auch zum Leben erwacht, zumindest hatte ich schon den Eindruck gewonnen, dass da noch etwas kommen wird. Das beste an Tag 2 – ich durfte erstmals was von meinen Schatzis naschen! Da kommt doch Freude auf, nicht wahr?! Es ging ran an die leckeren und aufgeweckten “MUNTEREN MANDELN”! Bei mir als Snack am Nachmittag; egal ob mit oder ohne Haut (also “nackig”, wieder ein ohje! Wort?) genossen, egal ob purrr oder versteckt im “Late Easter Basket”-Style in einer Dattel (am Besten Medjool-Datteln – wenn schon, denn schon). Wurde öfters diese Woche zubereitet! Ich kannte diese Art von Kreation zwar schon seit ich selbst Mandelmilch (Pardon, “MandelmÜlch”  oder -drink – bleiben wir da mal “politisch” korrekt) mache, also etwas über 1 Jahr, doch es spricht nix dagegen sich dennoch eine kleine Leckerei zu gönnen! Nein, im Gegenteil! Es ist meine Pflicht, ein süße Plicht!

Wie ging es den Linsen- und Kleesprossen? Freudig waren sie allesamt. Sie überschritten die Schwelle in die 2. Phase ihrer Entwicklung. Meine Aufgabe war es nun sie täglich 2x, morgens und abends, durchzuspülen bis zur ultimativen Krönung aka Ernte. Am Abend ging es dann für die 2. Portion Mandeln los – über Nacht eingeweicht damit sie am Montag, zum Wochenbeginn, ihren Auftritt hinlegen können …

Linsen

Aber wartet! Was sind den “Muntere Mandeln” eigentlich? Aktiviert? Also mal schön langsam: Man spült die Mandeln durch bis das Wasser glasklar sauber ist, dann weicht man sie in einem Wasserschälchen über Nacht ein. Am nächsten Morgen gießt man das Einweichwasser ab, spült wie wieder bis das Wasser glasklar ist und danach kann man sie gleich roh, mit oder ohne Haut, genießen oder in Kombination mit Datteln naschen, wie auch weiter verwerten für Smoothies, Salat oder als Topping am Porridge zum Frühstück. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt. An was das erinnert? “MandelmÜch”! Hier einfach, statt der MÜch-Verarbeitung, ESSEN! Weil super lecker! Was aber zu beachten ist? Wenn man die Mandeln nicht gleich am nächsten Morgen isst, sondern später am Tag, dann muss man in der Früh das Einweichwasser wechseln, weil Mandel nicht länger als 12 Stunden in gleichen Wasser eingeweicht werden sollen! Mandeln können auch nur bis zu maximal 24 Stunden eingeweicht bleiben! Also, keep that in mind!

Ready for Monday? Continue reading …


Tag 3 (Mo., 04. April) – Na-na-na NanaTime

Müsli & Smoothie

Hallo Wochenbeginn! Monday ist Zeit für etwas Motivation. Was ist motivierender für einen tollen Tag als ein gutes Frühstück? Genau! That´s it! Mandelportion No. 2 durfte endlich loslegen. Und die Datteln auch wieder! Ohne wäre das Leben auch nur halb so schön. Also, auf die Plätze, fertig und ran an den Mixer! Wir machen einen Smoothie. Einen sehr (ja, für meine Verhältnisse zumindest) Basic Smoothie, aber simpel ist doch auch oft das Beste. Süß and cremig, der BANANA BLISS SMOOTHIE ! Und weil´s so schön in der Früh war legen wir gleich nochmal nach = eine grüne Version als Pre-Workout Smoothie 2 GO -> GREEN BANANA BLISS SMOOTHIE ! Da lacht das SmoothieLover-Herzchen 😀 Wer hätte denn gedacht, dass ich noch einen grünen Smoothie mache?! Wo ich grüne Smoothie ja sooo furchtbar finde (belated APRIL APRIL SCHERZCHEN!)?! Wie der Name schon erahnen lässt handelte es sich um einen Bananensmoothie. What else. In Kombi mit den Mandeln und Datteln konnte es ja nur lecker und erfreulich schmecken! Und flott ging es auch. Ein perfekter Start in den Tag! Ganz und Gar. Aus Liebe zur Mandel. Und wir wollen doch alle den 100%igen Genuss!


Das Grundrezept ist ultra easy. Man nehme:

  • 50-60g rohe Bio-Mandeln (ja, ich achte tatsächlich auf BIO), über Nacht eingeweicht (oder eben zwischen 8-24 Std.) und frisch geerntet als “Muntere Mandeln”
  • 2-4 Bananen, reif (je reifer desto süßer) und je nach Größe
  • 1-2 (Medjool) Datteln, entkernt
  • 1 TL Bourbon Vanille Pulver
  • Wasser, je nach Belieben – je mehr Wasser desto flüssiger (zw. 300-550)
  • 1 kleines Stückchen Ingwer (Optional aber der Hit!)

Wie ich das alles zur GREENEN Version gepimpt hab? Ok, dann mal los:

  • Frischer Blattspinat
  • Gurke
  • Zitronensaft
  • Weizengraspulver
  • Gerstengraspulver
  • Spirulinapulver
  • Macapulver
  • Zimt
  • Hanfprotein/Hanfsamen
  • Leinsamen/Chiasamen

Kurz gesagt – ziemlich AnnaBelle Style.

Und sonst so? Es wächst und gedeiht langsam vor sich hin, in meinen Gläsern zumindest. Meine täglich “Spülroutine” wurde brav und lehrbuchhaft fortgesetzt. Schließlich ist das Ziel der Sache ja etwas Leckeres draus zu zaubern.


Am Tag 4 verwenden wir dann schon die Linsen für unsere Linsensprossen-Pfanne. Und wir machen auch die „Secret Wild Sauce“ mit eingeweichten Cashewkernen. Ein Genusserlebnis erwartet uns.


Tag 4 (Di., 05. April) … Über den Tellerrand “Linsen”

img_5576

Der Genuss geht in die nächste Runde. Und es fing schon mit dem Frühstück an! Ich machte mir an diesem sonnigen Dienstag eine neue Frühstückskreation! Mein Tag ging schon “aktiviert” los – ich re-kreierte MOCHA BANANA OVERNIGHT OATS JAR  und toppte es einfach mal mit “Munteren Mandeln” (unter anderem). Nicht nur lecker, auch ein guter Kick für den Vormittag! Gemeinsam mit einem super delikaten Kaffee konnte der Tag kommen.

Highlight des Tages?  Jetzt wird es mal ein Hauptmenü! Ein Gourrrmet-Menü! Ich glücklicher Feinspitz durfte an diesem warmen, sonnigen Apriltage endlich meine geliebten Linsen verwenden, ganz korrekt gesagt, meine ersten Selfmade-Linsensprossen. Mein ganzer Stolz! Sie wuchsen in Windeseile zu Schönheiten heran (soweit ich es beurteilen kann). Ich hab sie gehegt und gepflegt. Was wurde nun draus kredenzt? Eine LINSENSPROSSEN-PFANNE. Ein “Sir-Fry” mit den Linsis, Zwiebel, Zucchini und Pilze. Und die Menschenkinder, die mich schon (etwas) länger kennen oder meinem Instagram-Profil treu folgen wissen : ICH ❤ STIR-FRY!


Großes Bekenntnis! Damit nicht genug! Dazu gab es eine Sauce,  die “SECRET WILD SAUCE” – auf Cashewbasis. Ähnlich wie CASHEW SOUR CREAM CHEESE   mit eingeweichten Cashews + Edelhefeflocken, also nennen wir es Cashew Sour Cream “Advanced Version”! Da kann man ahnen wie happy ich war! The sauce returns during this project … stay tuned.


Neidisch? Kein Grund! Einfach selbst mal machen (mehr dazu am Ende des Beitrags)! So schwierig war es nämlich nicht. Doch es war rrrichtssschhh leckerrr!

Den Rotklee-Keimlingen ging es auch mächtig prächtig! Routiniertes 2-maliges Spülen täglich macht´s möglich. Am Abend habe ich dann noch Mandeln und Haselnüsse für den nächsten tag eingeweicht! Denn Tag 5 is going to be awesome!


Tag 5 (Mi., 06. April) … That´s a Wrap-Dinner!

NIcecream Breakfast

Endlich! Da freut man sich die ganze Zeit schon auf diesen Tag und dann ist er da. Zugegeben : ich musste heute “cheaten” den Mittwoch ist ja mein #RaWednesday, sprich der Tag, an dem ich #rawveganonly speise. Hab ich eigentlich auch bis zum Abendessen gemacht, also nennen wir das mal “Raw Till 7pm” oder so. Tja, that´s life und man muss halt auch mal Opfer für den Genuss bringen! Es war es wirklich wert. Aber: Eines nach dem Anderen!

Frühstück toppte ich diesmal mit active food : meine STRAWBERRY (N)ICECREAM Bowl garnierte ich wieder mit “Munteren Haselnüssen”, denn auch Haselnüsse dürfen bei mir im “Frühling-s Erwachen”! Ich habe eben ein Herz für ALLE Nüsse und möchte es nicht unterlassen Gleichberechtigung geltend zu machen! In der Früh konnte ich dann auch das Abendmahl vorbereiten indem ich den Buchweizen einweichte (gut durchgespült, für ca. 5 Minuten in ein desinfizierendes Wasserbad = Wasser + Zitronensaft geben, wieder durchspülen und für 2-4h bzw. tagsüber im Kühlschrank in Wasser einweichen).

So nun Dinner! Ich war irrsinnig hungrig als ich endlich heim kam und ich war voll Vorfreude, denn es gab Wraps! AKTIVIERTE BUCHWEIZEN WRAPS ! Kurz umschrieben : Glück und Genuss. Es ist leicht und schnell gemacht (wenn alles schon hergerichtet ist, sonst braucht´s ein wenig Vorbereitungszeit), es zaubert einem einfach ein Lächeln ins Gesicht! Wer kann schon gesunden Wraps widerstehen?


Vor allem wenn sie auch lecker aussehen und schmecken, dann muss es  wohl sein! Der Teig – glutenfrei, mehlfrei, vegan, … = super “clean” auf “deitsch gsôgt”, besteht echt nur aus den geschälten, eingeweichten Buchweizenkörnern und dem Einweichwasser. Man kann freilich noch Gewürze und Kräuter beigeben wenn man mag und dann einfach den Mixer an, jeweils 1 Schöpfer des Teiges pro Wrap in der heißen, beschichteten Pfanne durch Kreisbewegungen verrinnen lassen und eben “alla Palatschinke “or Crêpe fest genug “backen” und wenden, üblicher Weise! Die Wraps dann am Besten auf einem Teller mit einem Kochdeckel bedeckt warm halten bis befüllt wird. Das Basic Rezept taucht übrigens nochmal auf, vorausgesetzt ihr lest weiter, denn es ist vielseitig verwendbar! Egal ob süß oder pikant. An was erinnert mich den das schon wieder? Schwierig. Ach, ja klar! AnnaBelle, the #PancakeSunday Lady kennt Ähnliches sehr, sehr gut. Wie klein doch die Welt ist und wie nah dieses Projekt lustiger Weise an meinem Leben ist.

Back to my Wraps, meine geliebten! Ich habe einen ganz schönen Haufen zusammenbekommen! Too much for just one AnnaBelle? Is that possible? Schon ein wenig, aber gutes Essen ist nie zu viel!

Ich hab dann gleich mehrere Kombinationen von Füllungen ausprobiert. Da hab ich mich ausgetobt; das konnte man danach gut an der Küche sehen (ein kleinen Schlachtfeld). Hungrig zubereiten, meine Entschuldigung! Ich hab Avocadocreme (“Matsche” halt), Salate, Gurkenscheiben, Tomaten, Paprika, Oliven, Zwiebel, Champignons (die ich sautiert hab, weil ich es so mag), Kräuter, … bis hin zu meinen Rotkleesprossen verwendet – da ich die Wraps erst am Abend gemacht habe, hatten sie wirklich genug Zeit um sich genug zu entfalten und ich konnte schon was davon ernten.


Es ging auch in die 2. Runde für die QUICK SECRET WILD SAUCE – die kam auch rein! In einer 2. Version : Statt den Cashews werden einfach 2-3 EL Cashewbutter verwendet! Also ein richtig quicker Quickie! Ohne Mixer – just spoon and bowl. Letztendlich war ich pappsatt und glücklich. Es blieb etwas von den Wraps übrig, der nächste Morgen kam bestimmt.


Vorbereiten für Donnerstag? Ja! Spülen der Rotkleekeime und einweichen von Mandeln und Walnüssen, for another active day!


Tag 6 (Do., 07. April) … Loving Life with “Loving Life Salad”

Am Morgen ging es den restlichen (es ist ja was übrig geblieben) Wraps an den Kragen – mit Heidelbeeren, “Munteren Mandeln” (ich bekam nicht genug davon), Banane, geschroteten Leinsamen und Mandelmus on top. “Gschmackig”.

 

Tag 6 war der Tag um meine Erfolge als Sprossenzüchterin zu genießen denn es kam zur großen Verwendung der Rotkleesprossen! Für den “LOVING LIFE SALAD” zu Mittag, angelehnte Spezialversion zu der aus AngelikA´s Buch “Sprossen und Mikrogrün”. 

Schnell gemacht und frisch im Geschmack war es ein perfektes Mittagessen. Ich, satt aber total fit und energiegeladen! Neben den Sprossen, Blattsalat, aktivierten Mandeln und Walnüssen (Stars of the Day) fanden sich im Salad auch Apfel, Avocado, Gojis und eingeweichte Chia Samen.


Es ging endlich offiziell an die Sprossen. Gespült, im desinfizierenden Wasserbad gebadet und nach weiterem Spülen trocken geschleudert kamen sie in den Salat und, in weiterer Folge, in meinen Körper. Welch Glück! Als Salatdressing wurde wieder die bereits bekanntete Secret Wild Sauce, diesmal wieder 1. Version, verwendet.

Warum “aktivierte” Chia Samen vorteilhaft sind?

AngelikA : “Viele Leute haben die Gewohnheit, Chiasamen einfach so über den Salat zu streuen, wissen aber nicht, dass sie bis zur 9-fachen Menge an Wasser aufsaugen und nur ca. 6% der Nährstoffe vom Körper aufgenommen werden können, wenn sie trocken sind. Genau deshalb aktivieren wir sie, damit sie leichter verdaulich sind und unser Körper die Nährstoffe besser absorbieren kann.”

Alles in Allem – ein guter Tag. Für was ich dankbar bin? Die Fähigkeit und Bereitschaft Neues auszuprobieren und Inspiration zu finden, für die “echte” Familie und meine Freunde., für Gesundheit. Ich bin dankbar zu leben. Lasst uns das Leben mehr zu schätzen wissen denn es ist zu kurz um es zu vergeuden.

Tag 7 ist nun nicht mehr weit und wir befinden uns schon auf der Zielgeraden! Über Nacht eingeweichter Buchweizen im Kühlschrank, und Mandeln in ihrem overnight Swimmingpool warteten schon auf den Einsatz am nächsten Morgen.

Daily Sweet Treat

 


Tag 7 (Fr., 08. April) … Ein karamellisiertes Ende 

Eigentlich das Dessert-Rezept der Woche. Bei mir als Leckerei zum Frühstück! KARAMELISIERTE BUCHWEIZEN CRÊPES mit Banane und Kokosblütenzucker + “Muntere Mandeln” und Beeren. Ja, das alles obwohl ich am Mittwoch Wraps hatte, am Donnerstag “leftovers” als Crêpe-Frühstück und am Sonntag #PancakeSunday stattfinden wird (doch mein Sonntagsritual kann man doch nicht wirklich mit den Crêpes vergeichen)!

Dieser glutenfreien, süßen Versuchung konnte ich nicht widerstehen. Made with Kokosblütenzucker hat man eine tolle, karamellige Note. Einzig beim Anrichten musste ich mich einem Problem stellen. Ein kleines, feines. Aufgrund meiner #Pancake Routine verfolge ich eine gewisse Vorliebe zum Stapeln und dann toppen. Ein Denkfehler in diesem Fall. Nicht das etwas Schlimmes passiert ist, gar nicht! Ich kam in späterer Folge einfach drauf, während dem Essen und nach dem Foto (ich glaube ich höre mich gerade ein wenig verrückt an, aber egal), dass ich sie hübscher anrichten hätte können. Zusammengefaltet. Auch um eine weitere Abgrenzung zu Pancake Toppings zu schaffen. Tja, am Ende ist man klüger! Geschmeckt hat es trotzdem, selbstverständlich!

Leider spielte ab jetzt das Wetter nicht mehr so mit. Die ganze Woche war es wunderschön, mit Sonnenschein und Frühlingsgefühlen, und jetzt ist es Regen, der über mir niederprasselt. Da ich Wasser gerne habe freue ich mich auch über ein bisschen Erfrischung, solange es nicht wieder kalt und windig wird, denn das brauche ich nun wirklich nicht!


Tag 8 (Sa., 09. April) … Und jetzt?

Der Morgen danach. Hui, das klingt lustig! Wie startet man den? Vor allem: wie schnell ist bitte die Zeit vergangen? Ich sitze schon da um meinen Beitrag zu verfassen bzw. zu vervollständigen und kann nicht glauben, dass die Challenge an sich schon vorüber ist! Dennoch möchte ich noch nicht ganz damit abschließen. Es war zu bereichernd und hat mir viel Freude bereitet.


Nun, was mache zum Frühstück? Ich entschied mich schlussendlich für einen BANANA BLISS SMOOTHIE. Das reicht natürlich für moi überhaupt noch nicht : 1. frühstücke ich gerne und viel, 2. ist es Samstag und am Samstag ist es auf jeden Fall wichtig zu genießen! Also, wir schreiben die Zeit nach dem Sport und ich, hungrig! Also bestand mein komplettes Mahl aus dem Smoothie, grünem Tee, huuuuuge cup of finest coffee mit geschäumter Zimt-Kardamom Hafermilch (gewärmt natürlich und ich habe eine glutenfreie! Die liebe ich “heiß”) und, da ich noch größenwahnsinniger bin als gedacht, ich habe mir noch ein Porridge gemacht! Das hat mehrere Gründe! Wollt ihr sie wissen?

Aber freilich! :

  • Ich hatte schon einige Wochen kein warmes Porridge/Haferbrei mehr
  • Ich hatte einfach Lust drauf und Lust ist an sich was Gutes, nicht wahr!
  • Es ist #SassySaturday und ich wollte heute mal wieder eine Frühstückskreation von “sassy” Saskia machen. Da ich jetzt auch ihr Buch habe war es mir wieder mal möglich! Denn ihren Blog habe ich mittlerweile ziemlich abgrast…

Also inspirierte ich mich dazu ALMOND-CINNAMOM-BANANA PORRIGE with BLUEBERRY COMPOTE zu machen + gepimpt mit, aha, “Munteren Mandeln”! Ich habe übrigens, wie meistens, komplett glutenfreie Haferflocken und auch Buchweizenflocken verwendet – just in case you wanna know. Nach dem Festmahl war ich sehr satt (endlich) und ready for the day, wie man so lieb sagt!

Ready for :

Das Resümee

Vor einer Woche habe ich die Challenge begonnen. Nun ist es eigentlich offiziell over and I´m out, aber für mich doch noch nicht. Ich habe ein paar kleine Dinge dazugelernt bzw. veredelt an meiner Praxis und ich möchte neue Erkenntnisse und Fähigkeiten in Zukunft nicht aus meinem Alltag streichen. Denn das Sprossen-ziehen ist alltagstauglich (für mich) und ich möchte auch mehr von AngelikA´s Rezepten ausprobieren (uhhh, da kommt meine “Try-Out” Obsession wieder durch). In erster Linie für mich. Ich hatte meinen Spaß, ich finde auch die Community (es gibt eine Facebook Community : LINK ) spitze. Das Ernährung Spaß macht wusste ich schon und ist glaub ich auch auf meinem Blog gut ersichtlich. Vielseitigkeit ist eben essentiell. Das habe ich schon häufig betont, aber man sollte es sich oft wieder vor Augen führen. Gesunde Ernährung ist nicht schwierig, nicht zeitintensiver als viele denken. Die Zeitqualität ist nur eine andere indem man sich einfach überhaupt Gedanken macht, vorausdenkt, bewusst einkauft, etwas Planung an den Tag legt und immer offen für Neues ist bzw. nicht immer alle Tage gleich isst… hört sich oft stressiger an, alles about priorities! Wen es einem wichtig ist, sollte man sich kümmern. Mir ist mein Körper wichtig, ich bin mir wichtig. Diesen Respekt vor sich selbst im Gepäck und schon geht´s einem gut, mit einem bewussten Lebensstil.

Zusammengefasst – mir hat das Projekt echt “getaugt”. Ich finde den Support von AngelikA klasse, die Ideen gut und die Freude, die man an den Tag legen kann, ist motivierend. Ich habe eher wenig komplett Neues erfahren, was aber daran liegt, dass ich es ja ernährungstechnisch schon lange “bunt” treibe und immer viel, sehr viel probiere! Letztendlich war es nur ein weiteres Zeichen, dass ich meinen Weg gerne so verfolge und glücklich bin mit meinen “Essensgewohnheiten”. Ach, und was jedoch ganz neu war : ich schrieb mit diesem Beitrag hier den 1. Blogeintrag in deutscher Sprache. Mal was ganz Neues. Auch auf das Risiko hin, dass ein paar Interessierte mich vielleicht jetzt nicht verstanden haben. No risk, no fun. Ist definitiv nicht das letzte Mal in Deutsch mit mir. Mir erschien es hierbei einfach passender nur Deutsch zu verwenden. War ja umfangreich genug.

Gut. Für Fragen bin ich immer offen. Also wenn ihr etwas wissen wollt – immer her damit. Die genauen Rezepte habe ich aus diversen rechtlichen und auch schützenden Gründen nicht angegeben – aus Respekt natürlich auch. Wenn ihr also mehr dazu wissen möchtet, kontaktiert am besten AngelikA via Mail, nehmt an einem ihrer Projekte oder an Kursen teil, besorgt euch das Buch… kurz gesagt – get involved, get inspired und mich könnt ihr auch fragen (zumindest solang ich die Antwort weiß). Der Support von AngelikA seht euch sicherlich offen, sie ist da eine ganz Liebe!

Und für alle die ich mit meinem Bericht inspirieren und überzeugen durfte:

Nur JETZT gibt es einen besonderen AKTIONSPREIS von 47€ mit dem PromoCode “SPROSSENBLISS” !!!

Der offizielle Preis liegt ist 97€. Der Wert liegt bei 297€ + 350€ Bonus-Vorteile
+ Verlosung von Preisen im Gesamtwert von 1111€. Spare dir ganze 50€ und sichere dir zahlreiche Bonusgeschenke

Achtung: Die Verlosung findet nur 1x jährlich statt!

UND, als Teilnehmer meiner Sprossen-Kickstart-Challenge bekommt jeder Teilnehmer spezielle Insider-Tipps, etc.,Promo-Gutscheine für ausgewählte Online-Shops – wie Keimling, u.a.! Es lohnt sich also echt, mit dabei zu sein. 🙂 Das Ticket ist praktisch wie geschenkt!

Die Sprossen-Kickstart-Challenge ist seit 25. März 2017 öffentlich zugänglich. Jeder Teilnehmer kann selbstständig damit starten. Am 1. April 2017 gibt es allerdings noch den offiziellen Start für eine gemeinsame Runde der Sprossen-Kickstart-Challenge in der Gruppe machen. Macht dann übrigens noch mehr Spaß – mit toller Community  und regem Austausch in der Facebook Gruppe – und es ist auch noch eine letzte Chance auf ein bisschen Fastzeit-Feeling, das gut tut.

Ich hoffe ihr seid mit dabei! Erfahrt wie ihr Sprossen ganz EASY ins Leben integriert und wie ihr euch dadurch noch fitter, vitaler und voller Lebensenergie fühlen könnt. ,

Hier geht´s zum Info-Video & zur Anmeldung -> LINK (Affiliate Link)*

*Kleiner Transparenz-Hinweis: AFFILIATE LINK zur Anmeldung! Durch die Anmeldung zur SPK via dem Affiliate-Link erhalte ich als Dankeschön eine kleine Provision. Jedoch entstehen für euch dadurch weder Nachteile noch zusätzliche Kosten.

Hier habe ich auch noch ein paar weitere Info-Links für euch angeführt…

AngelikA Fürster LINKS :

Die Homepage

Auf Facebook

Auf Instagram

Die Mail für etwaige Fragen, Information, etc. : contact@angelikafurstler.com

DANKE! Ich hoffe ihr hattet Freude beim Lesen.


Quellenverzeichnis des Projekts “Sprossen-Kickstart-Challenge” (Bzgl. Zitate und diverser Informationen):

© 2016 AngelikA Fürstler
Bitte beachte: Kein Teil des Inhalts (Rezepte, Photos, Videos, etc.) darf ohne vorherige schriftliche Bestätigung von AngelikA Fürstler weitergegeben oder veröffentlich oder unter einem 3. Namen verwendet werden. Diese Sprossen-Kickstart-Challenge zu kreieren hat mich sehr viel Energie, Zeit und Geld gekostet, weshalb die Inhalte nur im Original mit Quellenverweis “AngelikA Fürstler, www.angelikafurstler.com” und meinem Wissen weitergegeben werden dürfen.
Advertisements

2 Comments Add yours

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s